SV Rödinghausen gegen Rot Weiss Ahlen

Am Samstag um 14 Uhr muss das Team von Rot Weiss Ahlen beim SV Rödinghausen antreten. Im Häcker Wiehenstadion hat der RWA eine negative Bilanz. In bisher vier Spielen haben die Gastgeber zwei Siege für sich ergattern können. Die Ahlener siegten einmal und ein Remis steht in der Statistik. Dies ist RW-Trainer Andreas Zimmermann egal. „Wir fahren nicht aus Spaß nach Rödinghausen, wir wollen auch versuchen dort etwas Zählbares mitzunehmen. Allerdings wird es bei der Mannschaft der Stunde verdammt schwer“ weiß er nur zu gut. Die Rödinghausener sind mit gleich vier Niederlagen richtig schlecht in die Saison gestartet. In den letzten acht Regionalligaspielen verloren sie sage und schreibe, kein einziges und legten damit eine beeindruckende Serie hin. Damit sind die Gastgeber der klare Favorit in dieser Begegnung. „Wir müssen den Ausfall von Jan Holldack kompensieren, das ist bitter, aber wir haben einen großen ausgeglichenen Kader. Da werden wir schon eine Lösung finden“, natürlich ohne schon zu verraten, wie diese aussehen könnte. Neben Jan Holldack, fallen die Langzeitverletzten Torhüter Martin Velichkov und Rene Lindner aus. „Sonst können wir aus dem Vollen schöpfen“, freut sich „Zimbo“ wenigstens darüber, dass er dort die Qual der Wahl hat. Unser Team hat in den bisherigen Auswärtsspielen bisher nur acht Punkte einfahren können, aber vielleicht können wir an die Partie bei Alemannia Aachen anknüpfen und für eine faustdicke Überraschung sorgen.