Rot Weiss Ahlen muss nach Aachen

Ahlens Ilias Anan (l.), der am Samstag Geburtstag hat, und Rene Lindner wollen sich in Aachen für die 0:1-Niederlage im Hinspiel revanchieren Bild: Henning Wegener

Der 23. Spieltag in der Regionalliga West findet am Samstag, 23. Januar 2021, statt. Nach drei Heimspielen in Serie muss Rot Weiss Ahlen auswärts bei Alemannia Aachen antreten. Anpfiff des Auswärtsspiels ist um 14 Uhr im Aachener Tivoli.

„Abschlüsse“ gegen Aachen heißt das Zauberwort, wenn es nach Ahlens Trainer Andreas Zimmermann geht. „Wenn du in der Regionalliga bestehen willst, musst du Abschlüsse suchen“, sagt Zimmermann. Gegen Wuppertal waren genau die fehlenden Abschlüsse das Problem. „Vor dem Tor sind wir teilweise noch zu verspielt. Das ist noch das alte Muster. Die neuen Muster reinzukriegen und sie auch in Drucksituationen anzuwenden, ist das Schwierige. Das müssen wir immer wieder trainieren“, so Zimmermann weiter.

So standen in der vergangenen Woche „Abschlüsse, Abschlüsse und nochmals Abschlüsse“ auf dem Programm. „Wir haben eine richtig gute Trainingswoche hinter uns. Die Jungs haben voll mitgezogen“, zeigt sich Andreas Zimmermann zufrieden. Die Trainingsqualität sei sehr hoch gewesen. Man habe gemerkt, dass die Niederlage die Jungs gewurmt habe. „Das wollen sie gegen Aachen besser machen. Ich freue mich richtig auf Samstag“, so Zimmermann.

Der Tabellen-Zwölfte Aachen musste am vergangenen Wochenende eine knappe 1:2(1:1)-Niederlage bei der U23 von Borussia Dortmund hinnehmen, präsentierte sich dabei aber in sehr guter Form. „Das war schon eine beachtenswerte Vorstellung“, zollt Zimmermann dem Gegner Respekt. „Für uns wird das eine ganz schwierige Kiste, aber ich bin da frohen Mutes“, so der Ahlener Trainer weiter. Aachen hat sich im Laufe der Woche noch mit Franko Uzelac vom Ligakonkurrenten Fortuna Köln verstärkt. „Daran sieht man, wo die noch hinwollen“, sagt Zimmermann. Personell kann der Ahlener Trainer wieder aus dem Vollen schöpfen. Mit dabei ist dann auch wieder Jan Holldack.