Rot Weiss Ahlen Frauen

Mit 4:3 gegen den SV Herbern holten sich die Frauen von Rot-Weiß Ahlen einen weiteren Sieg. Dabei geht das Team von Marco Beyer personell am Stock. „Wir haben heute aufgrund von vielen verletzten gleich drei U17 Spielerinnen einbauen müssen und wir wissen noch nicht, ob wir das Westfalenpokalspiel nächsten Samstag überhaupt bestreiten können“ war er trotz des Sieges etwas missmutig. Das Spiel war gerade 12 Minuten alt, als Lea Inderlied über die rechte Seite durchbrach und den Ball zur 1:0 Führung ins lange Eck schob. Die Gäste bekamen einen Foulelfmeter zugesprochen und nutzten die Chance auf den Ausgleich (21.) Mit dem Pausenpfiff war es Lara Hülsmann, die nach einer Ecke den Abpraller vor die Füße bekam und den Ball mit einem satten Schuss einnetzte. Nach der Pause spielten die Rot-Weißen weiter bedingungslos nach vorne. Elena Leiendecker (60.) und die U17 Stürmerin Lousia-Maria Köhler (64.) schraubten das Ergebnis auf 4:1 hoch. Die Gäste aus Herbern machten es dann noch mal spannend, indem sie durch Leonie Prüße (71.) und Annika Vogel (78.) noch auf 4:3 herankamen, aber die Ahlenerinnen brachten ihre Führung mit Geduld und Geschick über die Zeit. Damit bleiben sie im oberen Teil der Tabelle. „Es war am Ende noch knapp, aber die Mädels aus der U17 und der zweiten Mannschaft haben einen guten Job gemacht. Sie haben gezeigt, dass man sich auf sie verlassen kann“ freute sich Beyer dann doch noch über die weiteren drei Punkte auf der Habenseite.

Fotos von Marc Kreisel