Kreispokalhalbfinale der Frauen

Alles war vorbereitet für das Kreispokalhalbfinale der Frauen. Es war Derbyzeit, denn die Kreisligafrauen von Fortuna Walstedde wollten den Bezirksligaspielerinnen von Rot Weiss Ahlen ein Bein stellen und in das Finale einziehen. Seit Wochen sind die Walstedderinnen gut drauf und haben sich einige Chancen ausgerechnet, doch die Ahlenerinnen waren mindestens eine Nummer zu groß. Mit 8:0 fegten die Frauen von der Werse die Gastgeberinnen vom Feld. Überragend war in dieser Partie Mittfeldspielerin Eda Özüdogru. Ihr gelang nicht nur die Führung der 26. Spielminute, sondern in der zweiten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick (51./57.62.) wer dachte, dass kann nicht noch besser werden könnte, irrte, denn die eingewechselte Louisa-Maria Köhler schaffte ihren lupenreinen Hattrick schneller als ihre Mitspielerin (78./80./83.) das zwischenzeitliche 2:0 erzielte Mannschaftsführerin Lea Inderlied per Foulelfmeter in der 33. Minute. „Das heute war ein wahnsinnig gutes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben zwar nervös begonnen, bei den vielen Zuschauern hier in Walstedde, aber danach haben wir das cool und abgeklärt gemacht. Ich bin stolz auf mein Team. Nun müssen wir schauen, wer mit uns in das Finale einziehen wird!“ freute sich Trainer Marco Beyer mächtig über den Kantersieg „seiner Frauen.“ Das zweite Halbfinale wird am 21. April ausgetragen, wenn die TuS Wadersloh den SuS Scheidingen erwartet.