Drei Fragen an Leon Benning

Du hast nach fast einem Jahr im Testspiel gegen die SG Bockum-Hövel wieder auf dem Feld gestanden.

Was war das für ein Gefühl?
Benning: Auch wenn es „nur“ ein Förderspiel war, war es für mich ein großer und wichtiger Schritt auf meinem Weg zurück. Ich habe mich riesig gefreut, als ich gemerkt habe, dass der Trainer mich wirklich einwechselt. Umso erleichterter war ich, dass das Knie gehalten hat.

Wie hast du die lange Verletzungszeit überbrückt?
Benning: Ich habe viel Zeit damit verbracht mich irgendwie fit zu halten, sei es lockeres Joggen und Fitnessstudio am Anfang. Außerdem habe ich viel mit Freunden unternommen, um diese doch nicht ganz so leichte Zeit zu überbrücken. 

Was setzt du dir bei Rot Weiss Ahlen für Ziele?
Benning: Mein oberstes Ziel ist es natürlich ab sofort immer mehr Spielzeiten und auch Einsätze in der Regionalliga zu bekommen. Des Weiteren will ich natürlich weitere Erfolge mit dem RWA einfahren. Außerdem ist mein Ziel oberstes Ziel „fit“ zu bleiben nach der langen Verletzungspause.