Drei Fragen an Christin „Isi“ Skorupinski

Du bist in deiner ersten Saison als Physiotherapeutin in der Regionalliga. Was hast du vorher gemacht?
Isi: Ich habe vorher normal Teilzeit als Physiotherapeutin gearbeitet, dort habe ich Kurse gegeben, studiert und habe nebenbei für einen Bezirksligisten gearbeitet. Dazu wurden von mir betreut verschiedene Spieler und bis in höhere Ligen begleitet.
Wie ist es als Frau, mit den ganzen Männern zu arbeiten?
Isi: Unterhaltsam, lustig, manchmal auch anstrengend, aber unkomplizierter als bei den Frauen ist es auf jeden Fall.

Was war dein bisher schönstes und dein bisher peinlichstes Erlebnis bei RW Ahlen?
Isi: Mein schönstes Erlebnis, mhm, das ist schwierig, es gibt sehr viele schöne, wo ich gar nicht abwiegen möchte, welches das Schönste war. Ich glaube das schönste ist es, wenn man einen Spieler in kürzester Zeit fit macht und dieser das Spiel entscheidet. Mein peinlichstes. Oha, da gibt es ein Paar! Ich denke das war der Ausrutscher auf dem Feld im Spiel gegen Preussen Münster, welcher natürlich so gewollt war 😉

Foto von Marc Kreisel