Die positive Nachricht: Ahlen – Gladbach II findet statt

Max Wilschrey und die anderen Spieler wurden am Mittwochabend auf Corona gestestet – alle Tests waren negativ Bilder: Sarah Wick

Gerade in diesen Zeiten gieren alle nach positiven Nachrichten, beim Corona-Test soll das Ergebnis dann aber bitteschön negativ sein. Und so war es dann am Donnerstagabend auch. 34 Personen aus dem Team und dem Teamumfeld wurden getestet – und alle Tests waren negativ. Somit steht dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach II am Samstag, 14. November, 14 Uhr, im Wersestadion nichts mehr im Wege.

Ein bisschen Spaß muss auch bei so einem ersten Thema sein: Rene Grabowski (l.) und Björn Mehnert sorgten für einen geregelten Ablauf

Kein positiver Test – keine Corona-Zwangspause. Davon können die Gladbacher Fohlen nämlich ein Lied singen. Vier Spiele in Folge musste Borussias U23 in der Regionalliga absagen. Grund war ein Corona-Ausbruch im Kader. Aktuell hat Gladbachs Trainer nur 14 Feldspieler im Training. Da sieht es bei Ahlen deutlich besser aus: Björn Mehnert muss nur auf Bernd Schipmann, Mohamed El Bouazatti (beide verletzungsbedingt), Sven Höveler und Phillip Aboagye (beide gesppert) verzichten. „Ob das gut oder schlecht für uns ist, dass Gladbach so lange raus war, kann man vorher nie genau sagen. Die einen sagen, denen fehlt die Spielpraxis, die anderen sagen, sie sind ausgeruhter. Wir sind fit und müssen wieder mit der selben Leidenschaft ins Spiel gehen, die wir gegen Preußen gezeigt haben“, fordert Björn Mehnert.

Erstmals mit dabei sind am Samstag die beiden Neuzugänge Kevin Kahlert und Aykut Soyak, die am Mittwoch unterschrieben haben und für die Partie gegen Gladbach bereits spielberechtigt sind. Das ist auf jeden Fall eine positive Nachricht. Bestenfalls kommt am Samstag eine weitere dazu.