Auswärtsspiel in Lippstadt: 119 Kilometer musst du gehen

Mohamed El Bouazzati (l.), der just seinen Vertrag verlängert hat, muss am Samstag mit den Wersekickern in Lippstadt ran Bild: Henning Wegener

Die englische Woche geht für unsere Wersekicker mit einem Auswärtsspiel zuende: Am 32. Spieltag in der Regionalliga West müssen sie am Samstag, 27. März, 14 Uhr, beim SV Lippstadt 08 antreten. Für Lippstadt stand am Mittwoch kein Nachholspiel auf dem Programm, während Ahlen bekanntlich den Tabellenzweiten Rot-Weiss Essen bezwang. Am vergangenen Samstag unterlagen die die Lippstädter beim Spitzenreiter Dortmund mit 2:0.

Gegen den Tabellen-18. Lippstadt sind die Vorzeichen natürlich anders als gegen Essen, aber eines bleibt gleich: „Wir wollen Punkte sammeln, egal, gegen wen und wie“, erklärt Ahlens Trainer Andreas Zimmermann. „Das, was wir 85 Minuten gegen Essen gezeigt haben, wollen wir auch gegen Lippstadt zeigen“, so Zimmermann weiter. Damit das wieder gelingt, wird weiter an der Laufleistung der Jungs geschraubt. Wie bereits gegen Dortmund haben die Ahlener auch gegen Essen geschlossen als Mannschaft insgesamt 119 Kilometer während der Partie zurückgelegt. Und wie bereits gegen Dortmund machte sich dieser Kraftakt am Ende bezahlt. In Wegberg hatten die Ahlener insgesamt nur 109 Kilometer auf ihrem Schrittzähler-Konto und man weiß, was am Ende dabei rausgekommen ist. Deshalb gilt auch in Lippstadt die Devise: 119 Kilometer musst du gehen, um die Torchancen zu erhöhen und auf der anderen Seite Tore zu verhindern.

Die Torchancen müssen am Ende natürlich auch genutzt werden, so wie von Ali Cirak (20), der in seinem erst zweiten Regionalliga-Spiel überhaupt sein erstes Tor und damit den Ahlener Sieg perfekt machte. Torschütze des 1:0 war Sebastian Mai, auch erst 20 Jahre alt. Ein weiterer Youngster gab gegen Essen sein Regionalliga-Debüt: Der 19-Jährige Noyan Efe Bayaki wurde zwölf Minuten vor Schluss eingewechselt. „Ali und Noyan haben in den vergangenen Monaten gut trainiert und sich ihren Einsatz verdient. An dieses Spiel werden sich beide noch lange erinnern“, ist sich Andreas Zimmermann sicher und wird auch gegen Lippstadt auf die Jugend setzen. Romario Wiesweg und Mike Pihl stehen nach verbüßter Gelbsperre ebenfalls wieder zur Verfügung. Auch Yasin Altun, der gegen Essen wegen einer Prellung verletzt ausgewechselt werden musste, ist aller Voraussicht nach wieder einsatzfähig.