Am Ende stand man mit leeren Händen da!

Am Sonntag hatte unsere U18 die Chance, in die Bezirksliga aufzusteigen. Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde erwarteten sie den 1. FC Nordwalde auf dem Kunstrasen am Wersestadion. Die Begegnung wurde am Ende mit 3:5 verloren. Dabei fing diese Partie richtig gut an. „Wir waren in der ersten Halbzeit dominant und haben unsere Chance genutzt“ analysierte RW-Trainer Thorsten Schwarz die erste Halbzeit. Bereits in der 9. Spielminute brachte Moataz Barakt die Rot Weissen mit 1:0 in Führung. Durch einen Strafstoß erhöhte Sinan Aktürk auf 2:0. Nach der Pause schien eigentlich die Partie gelaufen zu sein, denn Rot Weiss Ahlen legte sofort nach. Sinan Erkart traf zum 3:0 (52.). Was danach passiert ist, wird wohl in die negative Vereinsgeschichte eingehen. Direkt nach dem Anpfiff folgte der Anschlusstreffer zum 3:1. Danach folgte der absolute Bruch im Spiel. RW-Torhüter Paul-Kucas Lemberg brannten offensichtlich die Sicherungen durch. Nachdem er eine Flanke aus der Luft gefischt hatte, trat er seinen Gegenspieler regelrecht um. Diese dumme Aktion bedachte der Schiedsrichter mit der Roten Karte und einem Elfmeter, den die Gäste zum 3:2 (59.) nutzen konnten. In Unterzahl kämpften die Ahlener wie verrückt, um den Ausgleich irgendwie zu verhindern. Sie stemmten sich dagegen und als sie selber mit einem Freistoß wieder eine zwei Tore Führung herzustellen, vertändelten sie das Leder und die Gäste schlossen den Konter zum 3:3 ab. Zwei perfekt geschossene Freistöße in der Nachspielzeit reichten, dass die Gäste die Partie mit 5:2 gewinnen konnten. „Wir haben uns heute wieder selber geschlagen. Wir waren mit dem 3:0 auf dem besten Weg aufzusteigen. Da passieren individuelle Fehler am Fließband und wir verlieren diese Partie. Das ist einfach unglaublich“ war Trainer Schwarz nach der Partie enttäuscht.

Fotos von Marc Kreisel