Ahlen will gegen Lotte den nächsten Dreier

Luca Steinfeldt (l.) und Bennet Eickhoff sorgten im Hinspiel für die Tore Bild: Henning Wegener

Die gute Nachricht: Das Spiel zwischen den Sportfreunden Lotte und Rot Weiss Ahlen am 25. Spieltag in der Regionalliga West kann stattfinden. Die vorhergesagten Schneefälle sollen erst am Samstagabend einsetzen und der Platz im Sportpark am Lotter Kreuz ist bespielbar. Er wurde in diesem Jahr noch nicht bespielt und befindet sich in einem guten Zustand. „Den werden wir schön umgraben“, ist sich Ahlens Trainer Andreas Zimmermann sicher.

Denn in der Partie zwischen dem Tabellen-19. und dem 20. wird es ordentlich zur Sache gehen. „Es wird auf jeden Fall spannend am Samstag“, prognostiziert Andreas Zimmermann. Beide Teams benötigen dringend einen Dreier. Die Sportfreunde konnten in der Rückrunde bereits einmal drei Punkte einfahren, und zwar auswärts beim Bonner SC. Im Hinspiel siegte Ahlen im Wersestadion mit 2:1(0:1). „Im Hinspiel haben wir ja 0:1 eins zurück gelegen und hatten dann das Matchglück auf unserer Seite. Das brauchen wir am Samstag auch“, sagt der Ahlener Trainer. „Aber das Matchglück muss man sich erarbeiten“, so Zimmermann weiter.

Um den dritten Dreier der Regionalliga-Saison gegen Lotte perfekt zu machen, müssen die Wersekicker vor allem vorne ihre Chancen nutzen. Dafür haben die Rot Weissen in der vergangenen Trainingswoche wieder fleißig an den Abschlüssen gearbeitet. „Wenn wir vorne die Chancen verwerten, dann ist es auch nicht ganz so schlimm, wenn hinten einmal ein Fehler passiert. Denn davor ist ja niemand gefeit“, sagt Andreas Zimmermann, der schon eine klare Vorstellung davon hat, wie das Spiel gegen Lotte laufen soll: „Wir müssen so spielen wie gegen Köln in der ersten halben Stunde. Dann klappt das auch mit dem Dreier.“