Ahlen unterliegt Preußen im Münsterland-Derby mit 2:3

Alles gegeben, gekämpft bis zum Schluss – aber am Ende stehen die Wersekicker, hier im Bild Torwart Bernd Schipmann, mit leere Händen da Bild: Henning Wegener

Diesmal kein Punktgewinn gegen eine der Top-Mannschaften der Liga, trotzdem hat sich Rot-Weiss Ahlen auch im Münsterland-Derby gegen Preußen Münster sehr gut präsentiert, bis zum Ende gekämpft, musste sich aber nach 90 Minuten mit 2:3 (1:1) geschlagen geben.

Das Derby war von Anfang an sehr kampfbetont und Ahlen wie schon im Hinspiel ein ebenbürtiger Gegner für den derzeitigen Tabellendritten. Sebastian Mai, derzeit immer für ein Tor gut, bringt die Gastgeber in der elften Minute mit 1:0 in Führung. Münster macht daraufhin noch mehr Druck, dem die Ahlener Abwehr aber standhalten kann – bis zur 37. Minute. Dann sorgt Preußens Deniz-Fabian Bindemann für den Ausgleich. Ahlen lässt sich trotzdem nicht hängen und greift weiter an. In der 41. Minute hat Gianluca Marzullo noch eine gute Möglichkeit zur erneuten Führung, verpasst diese aber. Mit einem 1:1 geht es dann in die Pause.

In der 48. Minute verwandelt Preußens Gerrit Wegkamp einen – umstrittenen – Handelfmeter und bringt den SCP in der 48. Minute erstmals in Führung. Spätestens zu diesem Zeitpunkt werden Erinnerungen an das Hinspiel in Münster wach. Der Frust auf der Ahlener Seite sitzt tief, aber die Wersekicker stecken nicht auf und zeigen weiter vollen Einsatz. In der 78. Minute ist es Jan Holldack, der nach einem erneuten Handelfer – diesmal für die Ahlener – für den 2:2-Ausgleich sorgt. Aber schon eine Minute später erhöht Preußens Joel Grodowski zum 2:3-Endstand. „Wenn wir einen Punkt geholt hätten, wäre das ein Achtungserfolg gewesen, aber solch eine Niederlage tut natürlich weh. Wir waren heute nicht schlechter als Münster, aber die Preußen waren etwas cleverer“, zog Ahlens Trainer Andreas Zimmermann nach der Partie sichtlich geknickt Bilanz.

Nach dem 1:1 gegen Branchenprima Borussia Dortmund und dem Sieg gegen den Zwoten Essen nun also eine knappe Niederlage gegen den Dritten Münster. Bereits am Mittwoch geht es dann gegen den Vierten weiter, dann ist das Nachholspiel gegen Fortuna Köln angesetzt.