Ahlen empfängt Bonner SC: Drei(er) gewinnt

Die Wersekicker, hier (v.l.) mit Paolo Maiella, Ilias Anan und Luca Steinfeldt, empfangen am Samstag, 27. Februar, den Bonner SC Bild: Sarah Wick

Rot-Weiss Ahlen trifft am Samstag, 27. Februar, 14 Uhr im Wersestadion am 28. Spieltag in der Regionalliga West auf den Bonner SC. Das Hinspiel in Bonn ging bei Fritz-Walter-Wetter nach einem 2:2 zur Halbzeit noch mit 3:2 verloren. Matchwinner in einer kampfbetonten Partie war Minute Bonns Burak Gencal, der in der 79. Minute den Entscheidungstreffer erzielen konnte.

Für Samstag ist diesmal Sonnenschein statt Dauerregen angekündigt. Darüber freut sich auch der Ahlener Trainer Andreas Zimmermann: „Wir haben ein schönes Spiel vor uns. Ich bin froh, dass wir endlich einmal wieder auf Rasen im Stadion spielen können.“

Bonn hat wie Ahlen 16 Zähler auf dem Konto, aber ein Spiel weniger absolviert. „Die wollen natürlich auch gewinnen, um da unten raus zu kommen“, erklärt Andreas Zimmermann. „Es wird also wie immer ein spannendes Spiel“, so Zimmermann weiter. Beiden Teams hilft eigentlich nur ein Sieg richtig weiter, so gilt am Samstag das Motto: Drei(er) gewinnt. „Ich hoffe, dass wir die Leistung abrufen können, die wir in der vergangenen Woche gezeigt haben. Dann holen wir auch einen Dreier“, sagt der Ahlener Trainer.

Am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den SC Wiedenbrück unterlagen die Bonner den Wiedenbrückern nach einem 1:1 zur Halbzeit mit 1:2. Phil Beckhoff sorgte in der 55. Minute für das Entscheidungstor. Die Partie haben sich Andreas Zimmermann und sein Trainerteam bereits im Rahmen der Videoanalyse vorgenommen, um sich optimal auf den Gegner Bonner SC vorbereiten zu können. In den vergangenen zehn Spielen hat Ahlen einen Sieg geholt, spielte fünf Mal unentschieden und musste vier Niederlagen hinnehmen. Im Vergleich dazu siegte Bonn ebenfalls einmal (im vorletzten Spiel in Wegberg-Beeck), spielte zwei Mal unentschieden und verließ sieben Mal als Verlierer den Platz.