Im Nachbarschaftsduell alles abverlangt

Die meisten der knapp 150 Besucher rechneten am Donnerstagabend sicherlich mit einem hohen Sieg für Christian Britschos Mannschaft. Das Freundschaftsspiel beim SV Drensteinfurt verlief jedoch vom Ergebnis her knapper als gedacht. Am Ende hieß es 2:1 für RWA. Das Resultat beim vierten Sieg im vierten Vorbereitungsspiel war jedoch eher nebensächlich, denn beim freundschaftlichen Vergleich im Nachbarort ging es darum, den heimischen SV Drensteinfurt finanziell ein wenig unter die Arme zu greifen, nachdem im Frühjahr durch die Kassenhaus-Explosion ein hoher Sachschaden entstanden war. Während Rot Weiss Ahlen bemüht war hierbei zu helfen, mühten sich die Spieler gegen die Jungs des SVD lange Zeit ab, um zum Torerfolg zu kommen. Trotz spielerischer Überlegenheit hielten die Gastgeber klasse dagegen und tauchten selbst einige Male im Ahlener Strafraum auf. Belohnt wurden die Bemühungen der Drensteinfurter mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich per Strafstoß (38.). Zuvor hatte Adrian Cieslak, nach einem Foulspiel an Milan Sekulic ebenfalls vom Punkt, RWA in Führung gebracht (10.). Erst kurz vor Schluss belohnte Giuliano Nieddu das Ahlener Anrennen im zweiten Durchgang mit dem Treffer zum 2:1 (84.). Weiter geht’s für unser Team am Samstag mit dem Test gegen den TuS Haltern (14:00 Uhr, Wersestadion). #nurgemeinsam


Rot Weiss Ahlen: Grabowski (62. Schipmann) – Stroemer (62. Lindner), Cieslak (71. Frede), Frede (46. Nieddu), Berger (62. Eickhoff) – Mai (71. Güney), Kaldewey (62. Budak), Schmidt (62. Schmitz) – Sekulic (62. Schurig), Güney (46. Steinfeldt), Cömcü  (62. Pihl)