Rot Weiss will Halterns Aufstiegsfeier verhindern

Das letzte Auswärtsspiel der Saison steht an. Für unsere Mannschaft geht’s am Sonntag (Anstoß 15:00 Uhr) in die Stauseekampfbahn zum TuS Haltern und somit zum Tabellenzweiten, nachdem man gerade erst dem Tabellenersten vom FC Schalke 04 gegenüberstand. Die 1:2-Heimpleite gegen den Spitzenreiter aus Gelsenkirchen war insgesamt verdient, doch im Hinblick auf die vielen Ausfälle, die Christian Britscho zu verkraften hat, war das Ergebnis sogar ein positives Signal. Obwohl stark ersatzgeschwächt, hatte unser Team zum Ende hin sogar die Chance, der Übermannschaft dieser Saison noch einen Punkt zu klauen. Na gut, dann eben am Sonntag in Haltern, bei der Mannschaft, die Schalke in die Regionalliga folgen will.

Noch vor wenigen Wochen sah es danach aus, als würde RWA zum Spaß-Kick nach Haltern reisen, denn die Gastgeber schienen als zweiter Aufsteiger in die vierte Liga sicher festzustehen. Doch die ersten Matchbälle wurden vergeben und der große Vorsprung, vor zwei Wochen waren es noch zehn Punkte, schrumpfte auf nunmehr zwei Zähler vor dem ASC Dortmund. Aus den letzten vier Partien holte der TuS nur zwei Punkte, während man zuvor unglaubliche 17 Ligaspiele in Folge ungeschlagen war. Am Sonntag könnte TuS Haltern mit einem Heimsieg den Aufstieg feiern, sofern Dortmund zeitgleich nicht gewinnt. Wie es also um die Motivation der Gastgeber steht, darüber braucht man sich sicherlich keine Gedanken zu machen. Die Favoritenrolle liegt klar auf Seiten des TuS Haltern.

Unsere Mannschaft wird alles versuchen, damit die erwartet vielen Zuschauer am Ende keinen Grund zum Feiern haben. Dazu muss mindestens ein Punkt her, am liebsten sogar drei, denn für uns winkt schließlich noch der achte Tabellenplatz, der die Teilnahme am kommenden Westfalenpokal bedeutet. Diesen Platz will RWA trotz des schweren Restprogramms unbedingt erreichen und somit wird unser Team auch nicht auf Sparflamme kicken, sondern bis zum Saisonende noch alles geben, um den Westfalenpokal über die Liga zu erreichen. Leider bleibt die Ausfallliste in unserem Team mit sechs fehlenden Stammspielern sehr lang. Hinzu kommen noch Sebastian Stroemer und Peter Rios, die angeschlagen fehlen. Timon Schmitz steht in Haltern wieder zur Verfügung. #nurgemeinsam