4:3-Auswärtssieg nach zweimaligem Rückstand

Ein verrücktes Fußballspiel endete am Ostermontag mit drei Punkten für RWA. Unser Team gewann beim SC Westfalia Herne mit 4:3 und bleibt damit zum dritten Mal in Folge auswärts ungeschlagen. Für Herne war es zugleich die erste Heimniederlage in diesem Jahr. Sebastian Mützel, Giuliano Nieddu und zweimal Cihan Yilmaz brachten Ahlen auf die Siegerstraße. Für die Partie am Schloss Strünkede musste Cheftrainer Christian Britscho auf mehrere Stammkräfte verzichten. Neben den verletzten Philipp Grodowski, Marko Onucka und Marco Fiore kam kurzfristig noch Mehmet Kara (Erkältung) hinzu.

Zu Beginn der Partie war unser Team zunächst ausschließlich in der Defensive gefordert. Die Gastgeber, immerhin eine der erfolgreichsten Mannschaften 2019, machten ordentlich Dampf und erspielten sich einige klare Chancen. Erst musste Nieddu in letzter Sekunde den Schuss von Michael Smykacz auf der Linie klären (11.) und kurz darauf stand Smykacz der Außenpfosten im Weg (23.). In der 26. Minute zeigte Schiedsrichter Timo Gansloweit auf den Elfmeterpunkt im Ahlener Strafraum. Nach einem Handspiel von Rene Lindner nutzte Ilias Anan die Chance vom Punkt und traf zum verdienten 1:0 für Herne. RWA hatte große Schwierigkeiten selbst etwas nach vorne zu kreieren, doch dafür erwies sich unser Team in Punkto Effizienz unschlagbar. Mit der ersten nennenswerte Offensivszene fiel prompt der Ausgleich. Sebastian Mützel vollendete eine Hereingabe André Witts per Kopf zum 1:1 (32.).

Doch es wurde aus Ahlener Sicht noch besser, denn kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Giuliano Nieddu nach einem Budak-Freistoß gar auf 2:1 für uns (44.). War der Zwischenstand zur Halbzeit etwas glücklich, verdiente sich die Britscho-Elf das Ergebnis nachträglich, denn im zweiten Abschnitt war unser Team nun wesentlich besser im Spiel, wenngleich zunächst wieder die Gastgeber jubeln duften und das sogar doppelt. Innerhalb von nur 60 Sekunden drehte Michael Smykacz die Partie erneut. Erst traf der 26-jährige Mittelstürmer nach einem Freistoß (54.) und Augenblicke später nach einem weiten Einwurf (55.). Britscho reagierte, brachte Cihan Yilmaz und der Routiniert, der fast in Sichtweite des Herner Stadions wohnt, brauchte keine zwei Minuten, um im Spiel anzukommen.

Vom sehr auffälligen Enes Güney geschickt, behielt Yilmaz vor Keeper Ricardo Seifried die Ruhe und schob den Ball durch die Beine des Torhüters ins Netz – 3:3 nach 62 Minuten. Zwei weitere Großchancen ließ Yilmaz danach ungenutzt, ehe sich die Westfalia vom Gegentreffer erholt zeigte und selbst wieder gefährlich wurde, doch ein Versuch von Maurice Kühn rauschte haarscharf am Tor vorbei. In der 73. Minute feierte noch U19-Spieler Sebastian Mai seinen ersten Oberliga-Einsatz. Nächste Saison gehört Mai fest zum Kader von Christian Britscho. Es folgte der zweite Handelfmeter der Partie. Nach einem Handspiel von Maurice Haar zeigte der Unparteiische zunächst Freistoß an, doch auf Hinweis des Assistenten änderte Gansloweit die Entscheidung auf Strafstoß. Cihan Yilmaz trat an und erzielte das 4:3 für RWA (84). Zum zweiten Mal drehte unser Team einen Rückstand in eine Führung und für Yilmaz selbst war es das 51. Pflichtspieltor im Trikot von Rot Weiss Ahlen. Nur Musemestre Bamba hatte zuvor die 50-Tore-Marke durchbrochen (58 Treffer).

In den letzten Zügen der Partie vergaben Timon Schmitz und Enes Güney nach Kontern die Entscheidung, doch das Anrennen der Gastgeber blieb erfolglos, so dass unsere Jungs dieses irre Spiel mit 4:3 für sich entscheiden konnten. Ein brutal wichtiger Sieg auf dem Weg zum hoffentlich baldigen Klassenerhalt. Das nächste Ligaspiel steht am kommenden Sonntag an. Dann empfangen wir im Wersestadion den FC Eintracht Rheine (15:00 Uhr). #nurgemeinsam


Rot Weiss Ahlen: Oberwahrenbrock – Stroemer, Nieddu, Lindner, Perschmann – Budak (90. Scholdei), Witt – Mützel (73. Mai), Schmitz, Güney – Fuhsy (60. Yilmaz)

SC Westfalia Herne: Seifried – Grzelka (46. Kühn), Haar, Pulver, Rößler – Temme, Schick – Ciccarelli (70. Tasaka), Anan, Hatano (77. Deniz) – Smykacz

Tore: 0:1 Anan (26., Handelfmeter), 1:1 Mützel (32.), 2:1 Nieddu (44.), 2:2 Smykacz (54.), 2:3 Smykacz (55.), 3:3 Yilmaz (62.), 4:3 Yilmaz (84., Handelfmeter)

Gelbe Karten: Fuhsy, Lindner, Perschmann / Temme, Smykacz, Haar

Zuschauer: 640

Schiedsrichter: Timo Gansloweit