shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Perschmanns Premierentor belohnt starken Ahlener Auftritt

Am 27. Spieltag holte unsere Mannschaft auswärts beim Tabellendritten in Rhynern ein verdientes 1:1-Unentschieden. Justin Perschmann traf Mitte der zweiten Halbzeit zum späteren Endstand und erzielte damit sein erstes Tor für RWA im 66. Pflichtspiel. Gegen Westfalia Rhynern stand Perschmann nach überstandener Knieverletzung erstmals seit über einem Monat wieder auf dem Platz. Verzichten musste Trainer Christian Britscho hingegen auf seinen erfolgreichsten Torjäger. Marko Onucka zog sich im letzten Heimspiel einen Mittelhandbruch zu und musste somit passen. Wie lange er ausfällt ist noch nicht genau bekannt. Von Beginn an zeigte das Team bei den heimstarken Gastgebern einen couragierten Auftritt. Es war eine klare Leistungssteigerung zum vergangenen Heimspiel erkennbar.

Dabei hatten die Hausherren in den ersten 45 Minuten jedoch das Chancenplus. Schon während der ersten Spielminute verpasste Adrian Cieslak mit der Fußspitze eine mögliche Führung für Rhynern. Ahlens erste Torchance entstand eher unfreiwillig, nachdem Alexander Hahnemann Martin Fuhsy anschoss und der Ball in Richtung Tor trudelte. Doch Hahnemann bekam das Spielgerät noch rechtzeitig wieder zu greifen (12.). Kurz darauf kam André Witt aussichtsreich zum Abschluss, schoss aber über das Tor (18.). Die Westfalia blieb offensiv etwas gefährlicher, als ein abgefälschter Schuss von Lennard Kleiner knapp vorbei rauschte (19.) und Cieslak nur 60 Sekunden später am gut reagierenden Tim Oberwahrenbrock scheiterte. Augenblicke später musste Marco Fiore mit Oberschenkelproblemen früh runter (21.). Er wurde durch Ismail Budak ersetzt.

In Minute 34 gingen die Gastgeber in Führung. Einen Eckstoß verlängerte der Ex-Ahlener Michael Wiese sehenswert per Hacke auf Adrian Cieslak und der nutzte seine dritte Torchance des Spiels zum 1:0. Das Ergebnis ging zur Pause in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel trat Rot Weiss deutlich entschlossener auf. Der sehr auffällige Timon Schmitz scheiterte zuerst knapp an Hahnemann (51.) und im Gegenzug parierte Tim Oberwahrenbrock einen Kopfball von Lennard Kleine. Kurz darauf wurde unserem Team ein glasklarer Handelfmeter verwehrt und das zum Unverständnis aller Beteiligten, doch obwohl ein Westfalia-Akteur mit dem ausgestreckten Arm aktiv zum Ball ging, blieb die Pfeife von Denis Magne stumm.

RWA blieb aber dran und drängte auf den mittlerweile verdienten Ausgleich, der dann in der 67. Minute fiel. Eine Hereingabe von Sebastian Mützel landete bei Justin Perschmann, der Alex Hahnemann mit seinem Schuss überwinden konnte. In der Folge spielte fast nur noch eine Mannschaft nach vorne und die hieß Rot Weiss Ahlen. Klare Tormöglichkeiten blieben trotz aller Bemühungen jedoch bis zum Ende aus. So blieb es beim 1:1-Unentschieden und die mitgereisten Fans honorierten einen starken Ahlener Auftritt mit viel Applaus. Das nächste Spiel bestreiten wir am Ostermontag um 15:15 Uhr beim SC Westfalia Herne. #nurgemeinsam


Rot Weiss Ahlen: Oberwahrenbrock – Stroemer, Nieddu, Lindner, Perschmann – Witt, Fiore (21. Budak) – Mützel (86. Kara), Schmitz, Güney – Fuhsy (85. Yilmaz)

SV Westfalia Rhynern: Hahnemann – J. Kleine (74. Böhmer), Stöhr, Neumann, Wiese – Cieslak, Bulut (84. Külpmann) – Seber, Arenz, Gambino (64. Ploczicki) – L. Kleine

Tore: 0:1 Cieslak (34.), 1:1 Perschmann (67.)

Gelbe Karten: Schmitz / –

Zuschauer: 376

Schiedsrichter: Denis Magne

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV