shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

5:3 – RWA gewinnt Spektakel gegen Herne

Was für eine verrückte Partie! Im dritten Spiel unter unserem neuen Trainer Christian Britscho feierte Rot Weiss Ahlen am Sonntagnachmittag den zweiten Sieg und der hatte es wirklich in sich. Nach 90 packenden Minuten Oberligafußball gewann unser Team mit 5:3 gegen Westfalia Herne. Immer wieder kamen die Gäste nach Rückschlägen zurück in die Begegnung, doch nach den Toren von Sebastian Mützel, Giuliano Nieddu, Rene Lindner, Enes Güney und Cihan Yilmaz feierte die Mannschaft gemeinsam mit den Fans drei Punkte und den ersten Heimsieg seit April. Wer an diesem kalten Herbsttag ins Wersestadion kam, der wurde vom Anstoß weg bestens unterhalten, da beide Teams ohne große Umwege den Weg nach vorne suchten.

Schon in der dritten Minute prüfte Nazzareno Ciccarelli RW-Schlussmann Bernd Schipmann, während auf der Gegenseite Cihan Yilmaz die erste Ahlener Großchance vergab (10.). Die muntere Acht-Tore-Show wurde schließlich durch den Ex-Herne Sebastian Mützel in Minute 22 eröffnet, als er eine Yilmaz-Flanke per Kopf versenkte. Kurz vor der Halbzeitpause konnten die Gäste jedoch durch Felix Fuchs ausgleichen. Der 1:1-Pausenstand war zu diesem Zeitpunkt auch verdient, doch nach Wiederbeginn ging die wilde Fahrt erst richtig los. In der 48. Spielminute parierte Ricardo Seifried einen Abschluss von Cihan Yilmaz, den Nachschuss allerdings nutzte Giuliano Nieddu zur 2:1-Führung.

Kurz darauf überwanden die Gäste Ahlens Hinterreihe durch einen simplen Doppelpass, an dessen Ende das 2:2 durch Maurice Temme fiel (54.). In der Phase nach dem Ausgleich war Herne zunächst näher am dritten Treffer, doch was die Westfalia nicht hat ist ein Spieler wie Rene Lindner. Nach einem Eckstoß landete der Ball vor Lindners Füßen und RWA lag nach 70 Minuten erneut vorne. Nun drehte sich die Partie endgültig zu Ahlens Gunsten, denn der immer fleißige und laufstarke Marko Onucka scheiterte zunächst mit einem 25 Meter Versuch knapp und Augenblicke später stand Cihan Yilmaz der Pfosten im Weg. Das 4:2 besorgte dafür dann der eingewechselte Enes Güney (80.). Spannend wurde es am Ende nochmal, nachdem Keeper Schipmann patzte und Gianluca Marzullo die Gäste aus Herne wieder ran brachte (88.), doch in der Nachspielzeit belohnte sich Cihan Yilmaz nach vielen Versuchen mit seinem Treffer und schloss einen Konter zum 5:3-Endstand ab.

Die nächsten Spiele: Bereits in zwei Tagen treten unsere Jungs im Kreispokal-Viertelfinale beim SV Neubeckum an (Dienstag, 18:30 Uhr). Am nächsten Sonntag geht’s dann im Auswärtsspiel zur Eintracht nach Rheine (14:30 Uhr). #nurgemeinsam


Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Rios (68. Güney), Nieddu, Lindner, Perschmann – Fiore, Yilmaz, Grodowski (66. Schmitz) – Mützel, Onucka, Kara (88. Witt)

SC Westfalia Herne: Seifried – Temme, Pulver, Fuchs, Schick (75. Kurtovic) – Özel (38. Kizaki( – Abdallah (75. Duyar), Anan, Ciccarelli, Hatano – Marzullo

Tore: 1:0 Mützel (22.), 1:1 Fuchs (43.), 2:1 Nieddu (48.), 2:2 Temme (54.), 3:2 Lindner (70.), 4:2 Güney (80.), 4:3 Marzullo (88.), 5:3 Yilmaz (93.)

Gelbe Karten: Grodowski, Schmitz / –

Zuschauer: 428

Schiedsrichter: Florian Exner

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV