Onucka und Lindner treffen zum Auftakt › Rot Weiss Ahlen e.V.
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Onucka und Lindner treffen zum Auftakt

Ein 2:2 am ersten Spieltag und das gegen den Aufstiegsanwärter Hammer SpVg. Klingt durchaus positiv und auch die Tatsache, dass die Elf von Michael Schrank einen zweimaligen Rückstand ausgleichen konnte, sorgte für viel Beifall und Anerkennung. Und dennoch, die meisten Spieler und auch manch ein Zuschauer ärgerte sich nach Spielende, denn im Nachbarschaftsduell war weitaus mehr möglich als ein Punkt. Rot Weiss Ahlen überzeugte über die 90 Minuten, ließ nur wenige Chancen der Gäste zu und hatte selbst mehrere Gelegenheiten, von denen jedoch nur zwei genutzt wurden. Mehmet Kara hatte den ersten Torabschluss nach elf Minuten und bereitete kurz darauf für Marko Onucka vor, dessen Schuss noch von Marius Kröner auf der Linie gerettet wurde (23.).

Nach einer weiteren Chance durch Cihan Yilmaz trafen die Gäste überraschend und das vom Elfmeterpunkt. Das Foulspiel von Giuliano Nieddu an Joel Grodowski war unstrittig. Zuvor wurde Nieddus Trikot jedoch einer echten Zerreißprobe unterzogen. Das klare Trikotziehen übersah Schiedsrichter Tobias Severins, denn ansonsten hätte er die Aktion bereits vor dem Pfiff zum Strafstoß unterbunden, den Ralf Schneider zur Hammer Führung verwandelte (33.). Vor der Pause gelang unserem Team noch der Ausgleich durch Onucka, der eine Flanke von Sebastian Mützel in die Maschen des Tores köpfte (44.). Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis die Gäste erneut in Führung gingen. Der frühere Ahlener Pascal Schmidt probierte sein Glück aus der Distanz und hatte Glück, dass Oberwahrenbrock den Ball nur noch den Innenpfosten lenken konnte, von wo aus er hinter die Linie rollte (56.).

Ging das erste Duell an Schmidt, blieb zwei Minuten später Oberwahrenbrock der Sieger und verhinderte gegen den Torschützen ein weiteres Gegentor (58.). Wiederum nur Augenblicke später sahen die über 800 Zuschauer in einem unterhaltsamen Duell, wie Onucka per Kopf knapp den Ausgleich verpasste (60.). In der 66. Minute sah Hamms Joel Grodowski die rote Karte nach einem harten Einsteigen gegen Justin Perschmann. Ein Platzverweis, den sicherlich nicht viele Unparteiische geben würden. Auch in der Folge blieb Ahlen das spielstärkere Team und kam durch Enes Güney zu einer weiteren Torchance, doch der letztjährige U19-Offensive köpfte ungestört aus kurzer Distanz über das Tor (72.).

Für den Endstand sorgte zunächst Mehmet Kara als Vorbereiter. Seine Hereingabe fand den Kopf vom aufgerückten Rene Lindner, der das viel umjubelte 2:2 machte (79.). In der Nachspielzeit hatte Cihan Yilmaz noch das mögliche Siegtor auf dem Fuß, vergab die große Möglichkeit allerdings, so dass beide Teams mit einem Zähler in die neue Oberligasaison starten. Der Auftritt unserer Mannschaft macht viel Mut für die kommenden Aufgaben. Weiter geht es für uns am nächsten Sonntag. Dann sind wir zu Gast beim FC Brünninghausen in Dortmund, der zum Auftakt 3:0 in Gütersloh gewann. #nurgemeinsam


Rot Weiss Ahlen:
Oberwahrenbrock – Stroemer, Nieddu, Lindner, Perschmann – Mützel (70. Güney), Völkel, Fiore, Kara – Yilmaz – Onucka (86. Rios)

Hammer SpVg:
Peters – Franke, Frank, Kröner, Tia – Pihl (90. Nölle), Schneider (90. Fuchs), Bezhaev, Iida – Schmidt (80. Juka), Grodowski

Tore:
0:1 Schneider (33., Foulelfmeter), 1:1 Onucka (44.), 1:2 Schmidt (56.), 2:2 Lindner (79.)

Gelbe Karten:
Stroemer / Bezhaev, Tia, Franke

Rote Karte:
J. Grodowski (grobes Foulspiel)

Zuschauer:
822

Schiedsrichter:
Tobias Severins