shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Michael Schrank und das Fach Chemie

Vor dem Heimspiel von Rot Weiss Ahlen gegen den SV Lippstadt 08 (Mittwoch, 20 Uhr) kann man wirklich nur hoffen, dass unser Trainer Michael Schrank damals in der Schule eine Vorliebe für Chemie besaß. Wenn sich unser Coach mit wilden Experimenten auskennt, dürfte er momentan bei seiner Kaderplanung klar im Vorteil sein. Erneut muss Schrank seine Anfangself vor dem Duell mit dem Tabellenfünften umbauen und ein Team ins Rennen schicken, dass so noch nicht zusammengespielt hat. Gegen Westfalia Herne sah dieses Experiment über weite Strecken mehr als gut aus, doch mit dem Gast, den wir am Mittwochabend zuhause empfangen, kommt ein anderes Kaliber auf unsere Mannschaft zu.

Mit sechs Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz und bisher weniger absolvierten Spielen ist der SV Lippstadt 08 mitten drin im Kampf um den Aufstieg. Passend (aus unserer Sicht eher unpassend) zur heißen Phase der Saison präsentieren sich die Lippstädter momentan in Topform. Die letzten vier Partien gewann der SVL, erzielte dabei 13 Tore. Mit 14 Saisontoren ist dabei Tobias Puhl einer der Hauptverantwortlichen für die Treffsicherheit der Mannschaft von Trainer Daniel Berlinski, die als haushoher Favorit in das Duell mit RWA geht. Doch auch unser Team will nach längerer Durststrecke endlich wieder dreifach punkten, wobei der Name des Gegners keine all zu große Rolle einnehmen soll.

Cihan Yilmaz, Justin Perschmann, Rouven Meschede und Keisuke Ota standen bereits als Ausfälle fest. Hinzu kommen Roman Zengin (Zerrung) und André Witt (5. Gelbe Karte). Dafür kehrt Sinan Özkara nach abgesessener Gelbsperre zurück in den Kader. Dennoch bleibt die Personallage in der Endphase der Saison natürlich sehr angespannt, angesichts einer halben Stammelf, die Michael Schrank nicht zur Verfügung steht. Gegen Herne haben allerdings auch die Spieler, die sonst seltener zum Einsatz kommen, ihre Sache sehr ordentlich gemacht, was darauf hoffen lässt, dass RWA am Mittwochabend auch gegen Lippstadt in der Lage sein wird, um mehr als nur einen Punkt zu spielen. Denn klar ist natürlich: Wir wollen den Heimsieg! Kommt vorbei und seid mit dabei: Am Mittwoch um 20 Uhr im Wersestadion. #nurgemeinsam