Starke halbe Stunde reicht nicht

Unser Team kassierte auswärts bei der TSG Sprockhövel eine 1:3-Niederlage. Dabei sah es zu Beginn so aus, als könnte Rot Weiss Ahlen einen dreifachen Punktgewinn einfahren, denn unsere Mannschaft dominierte das Geschehen auf dem verschneiten Kunstrasenplatz in Sprockhövel, allerdings nur bis zum ersten Gegentreffer nach einer halben Stunde. Zuvor hatte Cihan Yilmaz seine Elf in Führung geschossen. Nach der Balleroberung von Philipp Grodowski schaltete RWA schnell um. Bilal Abdallah brachte das Leder nach vorne und bediente Yilmaz, der von der Strafraumgrenze abschloss (15.). Die Führung war zu diesem frühen Zeitpunkt bereits verdient, denn schon in der ersten Minute und kurz darauf in der achten Minute hatte Ahlen durch Yilmaz und Rouven Meschede zwei hochkarätige Chancen.

Auch nach dem Treffer von Cio gab unsere Mannschaft den Ton an und kam zu weiteren Gelegenheiten, um einen zweiten Treffer nachzulegen. Damir Ivancicevic traf aus spitzem Winkel das Außennetz (21.) und ein Treffer von Meschede wurde wegen Abseits nicht anerkannt und so kam, was im Fußball häufig kommt: Nach 29 Minuten gab es Foulelfmeter für die Gastgeber. Es konnte nicht wirklich geklärt werden, ob Sinan Özkara seinen Gegenspieler Elsamed Ramaj regelwidrig zu Fall brachte oder den Ball spielte. Den Elfmeter verwandelte Adrian Wasilewski zum 1:1. Mit dem Gegentor lud RWA die TSG wieder zurück ins Spiel ein. Bis zur Pause wurden die Gastgeber stärker und verdienten sich nachträglich den Ausgleichstreffer, denn was im Anschluss folgte, ist kaum zu erklären.

Nach der starken halben Stunde zu Beginn ließ unser Team im zweiten Durchgang der Partie ebenso stark nach. Sprockhövel war nun das dominante Team, während Ahlen offensiv überhaupt nicht mehr stattfand. Nachdem die TSG auf den Führungstreffer drängte, schien es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis dieser fiel. Nach 77 Minuten war es schließlich so weit. Eine flache Hereingabe vollendete Xhino Kadiu zum 2:1 für die Gastgeber. Erst in der 83. Minute gab Rot Weiss durch Yilmaz nochmals einen gefährlichen Torschuss ab. Zu wenig, um noch einen Punkt zu holen. Stattdessen besorgte Maximilian Claus in der Nachspielzeit schließlich den 3:1-Endstand. Bis zur Winterpause bestreitet unsere Mannschaft noch zwei weitere Spiele. Am kommenden Sonntag findet das Nachholspiel beim ASC 09 Dortmund statt (14:30 Uhr), ehe wir am Freitag (15. Dezember, 19 Uhr) den SV Lippstadt 08 zum letzten Spiel des Jahres empfangen. #nurgemeinsam


Rot Weiss Ahlen:

Alisic – Nieddu, Lindner, Özkara, Perschmann – Zengin (61. Karaca) – Abdallah, Grodowski (83. Mustapha), Meschede – Ivancicevic (61. Temur), Yilmaz

TSG Sprockhövel:

Möllerke – Gremme, Budde, Coemez (59. Claus), Oberdorf – Budak, Wasilewski – Demir, Ramaj, Buceto (68. Dytko) – Kadiu (88. Federico)

Tore:

1:0 Yilmaz (15.), 1:1 Wasilewski (29., Foulelfmeter), 1:2 Kadiu (77.), 1:3 Claus (90.)

Gelbe Karten:

Özkara, Zengin, Meschede / Gremme, Ramaj

Zuschauer:

150

Schiedsrichter:

Björn Sauer