Schmerzhafter Tritt ermöglicht Schalker Sieg

Rot Weiss Ahlen verlor das Heimspiel gegen die U23 des FC Schalke 04 mit 0:1. Der entscheidende Treffer fiel in der 88. Minute und hätte gar nicht fallen dürfen, da Schiedsrichter Denis Magne zuvor nicht mitbekam, wie Justin Perschmann einen schmerzhaften Tritt auf den Fuß bekam. Mit einem möglicherweise gebrochenen Zeh, eine genaue Untersuchung steht noch aus, konnte Perschmann nur noch zuschauen wie Finn Heiserholt von der Strafraumgrenze zum 0:1 einschob. Perschmann humpelte direkt daneben auf dem Rasen, hätte im Normalfall also eingreifen können. Es war am Ende ein glücklicher Auswärtssieg der Schalker, da sich beide Teams 90 Minuten lang unter schwierigen Platzverhältnissen auf Augenhöhe begegneten und eine Punkteteilung das gerechte Resultat dieses Topspiels vor über 800 Zuschauern gewesen wäre.

Spielanteile, Torchancen, all diese Punkte waren etwa gleichermaßen verteilt. Während Schalke zu Beginn der Partie um Spielkontrolle bemüht war und durch Muhamed Alawie zu einem ersten Torabschluss kam (13.), ließen beide Mannschaften wenig anbrennen. Die beste Ahlener Chance bis zur Pause hatte Rouven Meschede, dessen Schuss noch von Arnold Budimbu auf der Linie geklärt wurde (37.). Im zweiten Durchgang hatte unser Team zunächst das Chancenplus, verpasste aber nach guten Möglichkeiten von Rene Lindner (53.), Cihan Yilmaz (54.) und Bilal Abdallah (69.) die Führung. Fünf Minuten vor Spielende wäre es beinahe soweit gewesen, doch auch Giuliano Nieddu fehlten bei seinem Versuch aus der Distanz die entscheidenden Zentimeter zum Glück. Auf der Gegenseite passierte dann die folgenreiche Szene, aus der das späte 0:1 resultierte.

Somit endete ein umkämpftes und ausgeglichenes Oberligaspiel mit einem Lucky Punch für den Favoriten aus Gelsenkirchen. Das nächste Heimspiel bestreitet unser Team am 19. November gegen den TuS Ennepetal. Bis dahin liegen zwei Auswärtsspiele vor uns. Am nächsten Sonntag geht es zu Westfalia Herne, am 12. November zum ASC 09 Dortmund.


Rot Weiss Ahlen:

Alisic – Nieddu, Lindner, Özkara, Perschmann (89. Mustapha) – Zengin (86. Hoti), Meschede, Grodowski, Witt – Abdallah (78. Ota), Yilmaz

FC Schalke 04 U23:

Wieszolek – Carls, Karakas, Weber, Bitter – Dragon (60. Heiserholt), Klingenburg – Ciganiks, Ademoglu (69. Grinbergs), Budimbu – Alawie (83. Zahn)

Tor:

0:1 Heiserholt (88.)

Gelbe Karten:

Grodowski, Meschede, Perschmann, Lindner, Özkara / Karakas, Wieszolek

Zuschauer:

824

Schiedsrichter:

Denis Magne