Punkteteilung gegen Paderborn

Waldemar Stor ließ die 728 Zuschauer im Wersestadion mit vielen offenen Fragen den Heimweg antreten. Etwa wieso unzählige Ahlener Angriffsbemühungen durch Pfiffe des Unparteiischen bereits im Keim erstickt wurden? Das Schiedsrichterteam gab am Sonntagnachmittag beim 1:1 gegen den SC Paderborn 07 U21 durch diskussionswürdige Zweikampfbewertungen und Abseitsentscheidungen kein erfolgreiches Empfehlungsschreiben ab. Für Verwunderung sorgte Stor in der 26. Minute. Nach einem Eckstoß ertönte ein Pfiff und nachdem sich die Paderborner Spieler bereits abwendeten und von einem Ahlener Freistoß ausgingen, zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt. Sinan Özkara soll seinen Gegenspieler elfmeterwürdig gefoult haben, was jedoch keinem der Beteiligten aufgefallen war, so dass selbst Gästetrainer Michel Kniat auf der Pressekonferenz nach der Partie gestehen musste: „Ich habe auch überhaupt nicht gesehen, wo überhaupt etwas stattgefunden haben soll.“

Es war die entscheidende Szene, durch die Paderborn zum Ausgleich kam, da Janik Steringer den Strafstoß zum 1:1 verwandelte (26.). Zuvor war RWA mit einem perfekten Start nach sechs Minuten in Führung gegangen. Der aufmerksame Philipp Grodowski ging nach einem schlimmen Fehlpass der Gäste dazwischen, schnappte sich den Ball und behielt vor dem Tor die Ruhe um zum 1:0 einzuschieben. Nach dem Strafstoß hieß es zur Pause jedoch Unentschieden, was Rot Weiss im zweiten Durchgang unbedingt ändern wollte. Dort fehlte es allerdings an der nötigen Qualität und Durchschlagskraft in der Offensive. Erst in den letzten Zügen der Partie tauchte unsere Mannschaft richtig gefährlich vor dem Paderborner Gehäuse auf, während die Gäste selbst im zweiten Abschnitt ähnlich ideen- und erfolglos im Spiel nach vorne blieben. Hier offenbarten beide Teams einige Schwächen.

In der 85. Minute hatte Cihan Yilmaz noch die größte Chance, dem Ahlener Bemühen die Führung folgen zu lassen, doch sein Kopfball ging knapp vorbei. Der Schlusspunkt einer umkämpften Begegnung war nochmals der U21 des Drittligisten vorbehalten, doch nach einer Flanke verpasste Tim Mannek am zweiten Pfosten den Ball. Bei dessen Chance lief bereits die Nachspielzeit und Augenblicke später beendete Waldemar Stor auch das Spiel, dass mit einer unglücklichen Punkteteilung endete. Weiter geht es für uns nun am nächsten Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim TuS Haltern (15 Uhr).


Rot Weiss Ahlen:

Alisic – Witt, Özkara, Lindner, Perschmann, Nieddu, Grodowski (66. Mustapha) – Temur (56. Abdallah), Yilmaz, Sadula (75. Ivancicevic) – Ota

SC Paderborn 07 U21:

Brinkmann – Stingl (46. Neumann), Fesser, Steringer, Woitzyk – Ghafourian, Ufuk – Saric, Dogan (60. Teipel), Karaca (72. Mannek) – Meuter

Tore:

1:0 Grodowski (6.), 1:1 Steringer (26., Foulelfmeter)

Gelbe Karten:

Grodowski, Nieddu, Yilmaz, Witt / –

Zuschauer:

728

Schiedsrichter:

Waldemar Stor