Späte Punkteteilung in Rheine

Unser Auswärtsspiel beim FC Eintracht Rheine endete mit einem 2:2 (0:1). Der Ausgleich für die Gastgeber fiel erst in der Nachspielzeit. Zuvor war Rot Weiss nach einer starken zweiten Halbzeit auf der Siegerstraße, nachdem Rouven Meschede und René Lindner das Spiel drehten. Vor der Partie musste Trainer Erhan Albayrak reagieren, weil sich Semih Daglar beim warm machen erneut am Knie verletzte. Für ihn rückte Bilal Abdallah ins Team. Die erste halbe Stunde verlief ereignisarm und bot den 521 Zuschauern kaum sehenswerte Spielszenen. 

Rheine war dann überraschend in der 35. Minute durch Philipp Brüggemeyer in Führung gegangen, der Azmir Alisic mit dem Tor der Woche aus rund 50 Metern überwand. Kurz nach der Pause meldete sich unsere Mannschaft jedoch zurück. Der starke Meschede probierte aus rund 25 Metern ebenfalls sein Glück und bezwang so FCE-Keeper Philipp Hinkerohe (47.). Nach dem Ausgleich war Ahlen besser im Spiel und gewann mehr Spielanteile. Die Folge war der Führungstreffer in der 70. Minute, den Lindner nach einem weiten Einwurf von Perschmann erzielte. 

Nur wenig später zappelte der Ball wieder im Netz, doch der zweite Treffer von Rouven Meschede wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt (74.). Es lief bereits die Nachspielzeit und während Meschede verletzt am Boden lag, spielte Eintracht Rheine weiter und fand im Ahlener Strafraum den Kopf von Timo Scherping, der das 2:2 machte. Augenblicke später sah Meschede auch noch glatt Rot wegen einer Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten. Ein bitteres Spielende für unsere Mannschaft, die am Dienstag zunächst zum Pokalspiel nach Oelde reist (18:30 Uhr) und am kommenden Sonntag dann zuhause die U23 des SC Paderborn empfängt (15 Uhr).


Rot Weiss Ahlen:

Alisic – Witt, Lindner, Özkara, Perschmann (89. Martinovic) – Grodowski, Meschede – Abdallah (56. Ivancicevic), Yilmaz, Sadula (83. Mustapha) – Ota 

FC Eintracht Rheine:

Hinkerohe – Weishaupt, Garmann, Brüggemeyer, Osterhaus – Grewe, Meyer (74. van den Berg) – Braininger, Fontein, Mladenovic (61. Ganske) – Scherping

Tore:

0:1 Brüggemeyer (35.), 1:1 Meschede (47.), 2:1 Lindner (70.), 2:2 Scherping (92.)

Gelbe Karten:

Yilmaz, Abdallah, Perschmann, Lindner, Mustapha / Weishaupt, van den Berg

Rote Karte:

Meschede (Beleidigung)

Zuschauer:

521

Schiedsrichter:

Julian Engelmann