Heimpremiere gegen Hamm

Am Sonntag um 15 Uhr ertönt im Wersestadion der Anstoß. Nach 100 Tagen Pause findet wieder ein Ligaspiel in unserem Wohnzimmer statt. Das bis dato letzte Heimspiel in der Regionalliga endete mit einem Erfolg gegen die Sportfreunde Siegen. Diesmal sollen drei Punkte gegen die Hammer SpVg her. Die Begegnungen mit der Nachbarstadt versprachen in der Vergangenheit immer Spannung und Tore – fast immer mit dem besseren Ende für Rot Weiss Ahlen. Doch dafür wird sich unser Team deutlich steigern müssen. Mit einer Leistung wie zum Saisonauftakt in Lippstadt wird gegen die ambitionierten Gäste nichts zu holen sein.

Hamm startete mit einer starken Leistung und einem 0:0 gegen Siegen in die Saison. Zuvor gab es im Westfalenpokal gegen den Ligakonkurrenten TSV Marl-Hüls einen klaren 4:0-Sieg. In dieser Form zählen die Gäste auch in diesem Jahr zum erweiterten Favoritenkreis der Oberliga Westfalen. Unsere Jungs suchten zuletzt noch nach der Form aus der Vorbereitung. Die Qualität des Kaders lässt sich keineswegs abstreiten, doch noch wusste die Mannschaft damit nicht viel anzufangen. Zudem hatten wir bereits in der Anfangsphase am 1. Spieltag Verletzungspech und mussten doppelt wechseln. Roman Zengin (Knieprobleme) und Semih Daglar (Kreuzbandüberdehnung) mussten frühzeitig passen und auch Emre Karaca ist vor dem Hamm-Spiel angeschlagen. Rouven Meschede musste krankheitsbedingt mit dem Training pausieren. Sein Einsatz ist ebenfalls fraglich.

Wir dürfen ein brisantes Nachbarschaftsduell am Sonntagnachmittag erwarten. Die Gäste gehen nach dem ordentlichen Pflichtspielauftakt leicht favorisiert ins Rennen, doch auch unser Team wird nach zwei Fehlversuchen zum Saisonstart endlich ein anderes Gesicht zeigen (müssen). Mit Kampfgeist, Willen und der Unterstützung der Ahlener Zuschauer sollen die drei Punkte wieder in Ahlen bleiben. Die Kassen öffnen am Sonntag ab 13:30 Uhr. #nurgemeinsam