RWA muss Vorlage der Konkurrenz nutzen

Am Samstag (14 Uhr) gastiert Alemannia Aachen im Wersestadion – bereits zum 13. Mal in der Geschichte beider Vereine. Die 13 soll dabei einzig und allein den Gästen kein Glück bringen, denn Rot Weiss hat wieder die große Chance, den Abstand auf das rettende Ufer auf nur zwei Punkte zu verkürzen. Im vergangenen Heimspiel war sie schon einmal da, diese Möglichkeit. Die Partie gegen Rödinghausen ging allerdings verloren und der Abstand zur Konkurrenz wuchs wieder an. Nun sind die Vorzeichen dieselben. Düsseldorf und Schalke haben ihre Partien am 29. Spieltag verloren und unserem Team erneut eine Vorlage geliefert. Jetzt, im zweiten Anlauf, muss diese Vorlage in drei Punkte umgewandelt werden.

Sechs Spiele sind es noch bis zur finalen Abrechnung. Gelingt am Samstag ein Heimsieg gegen die Aachener, dann lässt RWA nicht nur den Mitstreiter aus Sprockhövel mit neun Punkten hinter sich, sondern dann sind es plötzlich wieder nur zwei Zähler die noch fehlen, um einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Wenn es unserer Mannschaft gelingt, eine Leistung wie in Verl abzurufen, dann stehen die Chancen auf einen Heimerfolg gut. Allerdings zeigt die Formkurve der Gäste seit Wochen nach oben. Obwohl vor wenigen Tagen ein Insolvenzantrag gestellt wurde und in dessen Folge neun Punkte abgezogen wurden, beweist die Mannschaft von Trainer Fuat Kilic große Moral. Alemannia Aachen ist seit dem 3. März ohne Niederlage und bezwang zuletzt sogar Spitzenreiter Viktoria Köln.

Für die Partie muss unser Coach Erhan Albayrak auf Nurettin Kayaoglu (Gelbsperre) verzichten. Dafür nahmen unter der Woche die Langzeitverletzten Max Machtemes, Mert Sahin und André Witt das Training wieder auf. Jan Klauke fehlt weiterhin und hinter Rouven Meschede steht noch ein Fragezeichen. Kommt zahlreich ins Wersestadion und unterstützt die Mannschaft auf der Zielgeraden der Mission Klassenerhalt. Nur gemeinsam!

Anreisehinweise:

Die August-Kirchner-Straße ist am Samstag gesperrt. Besucher und Pressevertreter, die einen reservierten Parkplatz am Wersestadion haben, nutzen bitte die Umleitung über die Dolberger Straße, Sachsenstraße, Wittekindstraße. Um lange Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden bitten wir zudem um eine frühzeitige Anreise.