Offener Brief der Mannschaft

Liebe Fans, die wichtigsten Zahlen lauten 5, 6 und 18. Im Moment haben wir 5 Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegszone. 6 Spiele haben wir noch Zeit um diesen Rückstand aufzuholen und 18 Punkte sind in diesen Spielen zu vergeben. Es ist alles möglich. Nach der Hinrunde lagen wir bereits 9 Punkte zurück und Anfang März galten wir mit 11 Punkten Rückstand schon als sicherer Absteiger. Nach unserem leidenschaftlich erkämpften Sieg in Verl sind es nur 5 Punkte. Wir wurden in dieser Saison oft angezählt und an mancher Stelle sogar als untauglich für diese Liga eingestuft. In der Regionalliga, mehr Profi- als Amateurwesen, ist Rot Weiss Ahlen wie ein alter VW-Käfer, der nicht immer auf Anhieb anspringt oder reibungslos funktioniert, doch ehrgeizig genug ist, bei einem Rennen der neusten Sportwagen-Generation an den Start zu gehen. Niemand traut dir etwas zu, doch deine Kiste spult Kilometer für Kilometer ab und lässt sich auch dann nicht beirren, wenn die Konkurrenz nicht mal mehr in Blickweite ist. Doch andere Fahrer haben womöglich Pannen oder verschätzen sich in einer Kurve. Und dann? Dann kommst du näher, siehst die Ziellinie und weißt, du kannst es schaffen, auch wenn dir kein Experte oder Zuschauer zugetraut hat, diese Ziellinie jemals zu erreichen.

Klar, ihr wisst worum es geht und was wir sagen wollen, denn genau jetzt biegen wir auf die Zielgerade in diesem Rennen ein. Zwei Konkurrenten müssen wir auf den letzten Metern noch überholen und das geht nur gemeinsam. Für viele Vereine beginnen im Frühjahr die Wochen der Wahrheit und in den meisten Fällen kann man dann spüren, dass sich etwas bewegt. Auf den Rängen im Stadion und im Umfeld des Vereins. Genau das muss jetzt auch in Ahlen wieder passieren. Für uns als Mannschaft ist es verdammt wichtig, in dieser Phase den Rückhalt der gesamten Stadt zu spüren. Daher bitten wir euch um eure Unterstützung in den letzten 6 Spielen dieser Saison. Kommt gemeinsam mit Familie und Freunden zu unseren verbleibenden 3 Heimspielen und helft uns durch eure Anwesenheit auf den Tribünen. Holt eure alten Trikots aus dem Schrank, hisst die Fahnen und bekennt euch zu eurem Verein. Ihr könnt die entscheidenden Impulse für uns setzen und uns mit eurer Euphorie und Unterstützung beflügeln. Auch in den Auswärtsspielen wie etwa am 22. April in Dortmund hoffen wir auf viele, viele Ahlener im Gästeblock. Wenn wir jetzt als Einheit funktionieren und den alten VW-Käfer alle gemeinsam anschieben, dann werden wir die Ziellinie erreichen und zwar als aktueller und zukünftiger Regionalligist. Also auf ins Stadion und steht zu eurem Verein und eurer Stadt!

Eure Mannschaft


Samstag | 14 Uhr | RWA – Alemannia Aachen | Wersestadion