Rot Weiss muss in Verl punkten

Der Kampf um den Klassenerhalt spitzt sich zu. Drei Vereine streiten sich derzeit noch um einen einzigen Nichtabstiegsplatz. Sieben Spieltage vor dem Saisonende steht unsere Mannschaft (wieder) mit dem Rücken zur Wand. Der Abstand auf das rettende Ufer und Fortuna Düsseldorf ist größer geworden und ab jetzt zählen nur noch Punkte, zumal Düsseldorf und Schalke 04 als Tabellenfünfzehnter in den kommenden Partien noch auf Verstärkungen aus dem Profikader zurückgreifen können. Schon am Samstag (Anstoß 14 Uhr) beim SC Verl muss unsere Mannschaft am besten dreifach punkten um im Saisonendspurt weiterhin alle Chancen auf das Wunder Klassenerhalt zu behalten.

Der SC Verl könnte selbst auch noch in akute Abstiegsnöte geraten und steht aktuell nur einen Rang vor der Düsseldorfer Fortuna. Sieben Zähler Vorsprung haben die Verler auf die Abstiegsplätze. Kein all zu komfortables Polster, zumal Verl in zehn Rückrundenspielen erst zwei Siege holen konnte. Im eigenen Stadion, der 2016 umgebauten Sportclub-Arena, warten die Gastgeber seit Anfang Februar auf drei Punkte. Unsere Mannschaft beendete die letzten beiden Ligaspiele ebenfalls ohne Punkt und mit 0:6 Toren. Dabei bereitet das große Verletzungspech weiterhin Sorgen. Neben Max Machtemes und dem gesperrten Kamil Waldoch fallen mit Jan Klauke, André Witt, Mert Sahin und nun auch noch Rafael Miguel Lopez Zapata weiterhin vier Abwehrspieler aus. Somit werden auch am Samstag zusätzlich wieder A-Jugendliche und unser Co-Trainer Hasan Ugur auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Eine alles andere als optimale Situation im Abstiegskampf, doch es nützt nichts. Solange elf gesunde Spieler auf dem Platz stehen, gilt es mit Kampf und Leidenschaft für den Ligaverbleib zu kämpfen und das gelingt nur, wenn in Verl damit begonnen wird. Wir hoffen sehr, dass uns viele Fans ins nur 50 Kilometer entfernte Verl begleiten und gemeinsam im Gästeblock das Team unterstützen. Auf geht’s für Ahlen! #nurgemeinsam

 

Adresse: Paderborner Straße 31a, 33415 Verl