RWA erkämpft einen Punkt an der Hafenstraße

Große Moral bewies unser Team am Samstag beim schweren Auswärtsspiel an der Essener Hafenstraße. Gegen den Tabellenfünften Rot-Weiss Essen geriet unsere Mannschaft zweimal in Rückstand und nahm am Ende mit einem 2:2 noch einen verdienten Punkt mit. In Essen trafen Rouven Meschede und Laurenz Wassinger. Es war das dritte Spiel in Folge ohne Ahlener Niederlage. In der Anfangsphase der Partie gaben zunächst die Gastgeber den Ton an und waren spielbestimmend. RWA verteidigte leidenschaftlich, doch die Essener fanden immer wieder Lücken um für Gefahr zu sorgen. Erst nach 18 Minuten gab Tolga Tüter einen ersten Torschuss für unser Team ab.

Kurz darauf hatte Emre Yesilova eine gute Gelegenheit, doch er traf den Ball nicht voll und verzog knapp (26.). Zwei Minuten nach dieser Möglichkeit fiel die Essener Führung. Rene Lindner haute im Strafraum über den Ball, Marcel Platzek reagierte blitzschnell, schob das Leder quer auf Roussel Ngankam und der schob zum 1:0 für RWE ein (28.). Wie reagierte unsere Mannschaft? Mit dem Ausgleich, nur eine Minute später. Yesilova köpfte einen Kayaoglu-Freistoß an die Latte und Rouven Meschede drückte den Ball zum 1:1 über die Linie (29.). Alles wieder offen, doch wiederum nur fünf Minuten später folgte die erneute Führung für die Demandt-Elf. Sascha Kirschstein verschätzte sich bei einem hohen Ball, kam aus seinem Tor raus, doch Ngankam war schneller am Spielgerät und köpfte zum 2:1 ein (34.). Zwei unnötige individuelle Fehler luden RW Essen zu zwei Toren ein.

Doch unser Team machte unerschrocken weiter, kämpfte um jeden Ball und konnte immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen. Die größeren Chancen blieben aber bis zur Pause auf Essener Seite. Die beste Möglichkeit parierte Kirschstein mit einem klasse Reflex gegen Kamil Bednarski (41.). Das Bild blieb im zweiten Abschnitt unverändert. RWE mit mehr Spielanteilen, suchte die Entscheidung, doch Ahlen verteidigte gut, machte dem Favoriten das Leben schwer und schaltete oftmals schnell um. Bilal Abdallah, dessen Formkurve immer mehr nach oben zeigt, scheiterte jedoch an Schlussmann Robin Heller (58.). In der 71. Minute rollte der nächste Konter über Kamil Waldoch. Der schickte Cihan Yilmaz und der hatte die Übersicht und bediente in der Mitte Laurenz Wassinger, der kurz zuvor eingewechselt wurde und mit dem 2:2 sein erstes Pflichtspieltor für Ahlen erzielte. In der Schlussphase musste Aygün Yildirim rund 20 Minuten nach seiner Einwechslung wieder runter, nachdem er eine Faust ins Auge bekam und in der Folge Probleme beim sehen hatte. Für ihn kam Co-Trainer Hasan Ugur (39 Jahre).

Essen rannte an und hätte die Partie in der 90. Minute beinahe noch verloren. Nach einem erneuten Konter war es wieder Abdallah, der aus kürzester Distanz abzog, jedoch nur das Außennetz traf. Die letzte Möglichkeit des Spiels gehörte wieder den Hausherren, doch Kirschstein lenkte den Kopfball von Richard Weber noch mit den Fingerspitzen über die Latte und sicherte somit den verdienten Punktgewinn für sein Team. Am Sonntag geht’s mit einem Heimspiel im Wersestadion weiter. Dann empfangen wir um 14 Uhr den SV Rödinghausen und haben mit einem weiteren Sieg die große Chance, bis auf einen Punkt an die Nichtabstiegsränge heran zu kommen. Kommt nächstes Wochenende ins Stadion und unterstützt unsere Mannschaft dabei. Nur gemeinsam!


Rot Weiss Ahlen:

Kirschstein – Kayaoglu, Lindner, Meschede, Heermann – Waldoch, Kallenbach – Yesilova (56. Yildirim; 79. Ugur), Yilmaz, Abdallah – Tüter (64. Wassinger)

Rot-Weiss Essen:

Heller – Malura, Zeiger, Weber, Grund – Brauer (77. Huckle), Baier, Lucas – Ngankam (71. Obst), Platzek, Bednarski

Tore:

0:1 Ngankam (28.), 1:1 Meschede (29.), 1:2 Ngankam (34.), 2:2 Wassinger (71.)

Gelbe Karten:

Yesilova, Heermann, Meschede / Baier

Zuschauer:

6.477

Schiedsrichter:

Jörn Schäfer