Wenn nicht jetzt, wann dann?

Das Team von Trainer Erhan Albayrak ist am Samstag (14 Uhr) zu Gast an der Hafenstraße bei Rot-Weiss Essen. Nach zwei Siegen in Folge ist das Selbstvertrauen groß und die Brust der Spieler entsprechend breit. Beim haushohen Favoriten überraschen und weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln? Na, wenn nicht jetzt, wann dann? Unsere Mannschaft hat sich nach den überlebenswichtigen Siegen gegen Düsseldorf und Wiedenbrück eindrucksvoll zurück gemeldet und will mit einer ebenso starken Leistung wie zuletzt nun also auch in Essen punkten. Und das trotz riesiger Personalsorgen im Abwehrbereich.

Mit Jan Klauke (Meniskusverletzung), André Witt (Starke Prellung) und Mert Sahin (Muskelfaserriss) fallen drei Abwehrspieler aus. Während sich Klauke und Witt im Training verletzten, zog sich Sahin seine Verletzung in der Schlussphase gegen Wiedenbrück zu, spielte jedoch, da das Wechselkontingent erschöpft war, bis zum Schlusspfiff weiter und wird nun ebenfalls einige Wochen fehlen. Auch Offensivmann Max Machtemes fehlt weiter mit einer Oberschenkelverletzung. Immerhin kehren Nurettin Kayaoglu und der Ex-Essener Emre Yesilova nach abgesessener Sperre wieder zurück in den Kader. Uns stehen somit 14 gesunde Feldspieler zur Verfügung. Das soll am Samstag ab 14 Uhr aber keine Rolle mehr spielen. Unser Team lebt und hat trotz klarer Außenseiterrolle (RWE verlor zuletzt im September 2016 ein Heimspiel) beim Tabellensechsten nur ein Ziel: Die nächsten Punkte für das eigene Konto sammeln.

Die Leidenschaft, die die Mannschaft gegen Düsseldorf und Wiedenbrück zeigte, erhoffen wir uns auch von unseren vielen Fans. Nehmt den Abstiegskampf genau so an wie unsere Spieler und reist gemeinsam mit uns am Samstag zur Partie nach Essen. Unterstützt uns im Gästeblock und lasst uns zusammen für die nächste Überraschung sorgen. Auf geht’s! Nur gemeinsam!