Mannschaft steht vor schwerer Aufgabe

Am Samstag um 14 Uhr spielt Rot Weiss Ahlen auswärts beim Team vom SV Rödinghausen. Das Nachholspiel ist zugleich das letzte Hinrundenspiel für uns und das soll natürlich mit einem Sieg und drei Punkten beendet werden, bevor bereits in der kommenden Woche die Rückrunde mit unserem Heimspiel gegen Oberhausen beginnt. Wenn das Jahr 2016 schließlich endet, dann muss zumindest das rettende Ufer noch in Sichtweite sein. Um dieses Ziel zu realisieren ist verlieren verboten, auch wenn beim SVR eine ganz knifflige Aufgabe wartet.

Nicht nur, dass Ahlen bislang noch nie im Häcker-Wiehenstadion in Rödinghausen gewinnen konnte, die Gastgeber zählen zudem auch zu den Spitzenteams der Liga oder besser gesagt, das könnten sie. Gewinnt der finanzstarke Club aus Ostwestfalen nämlich seine beiden Nachholpartien der Hinserie winkt in der Abschlusstabelle der Hinrunde der vierte Tabellenplatz. Mit zwei Spielen weniger auf dem Konto steht Rödinghausen bislang nur auf dem zehnten Rang. So viel Qualität der Gegner auch mitbringt, wenn Ahlen beim SVR siegen kann, dann jetzt. Denn seit dem Sommer sahen die Fans erst drei Heimsiege ihres Teams. Zuletzt unterlag Rödinghausen daheim RW Oberhausen mit 0:4 – bereits die fünfte Heimpleite der Saison.

Dagegen zeigte unser Team eine richtig starke Leistung gegen Wattenscheid, belohnte sich trotz Chancenplus aber wieder nicht mit einem Sieg. Zu viele Möglichkeiten für ein Tor, das große Manko im Team von Erhan Albayrak. Gegen Rödinghausen soll es endlich besser klappen vor dem Kasten. Endlich einmal selbst in Führung gehen, das möchte der Trainer von seinen Jungs sehen. Dabei muss er allerdings auf Max Machtemes (Muskelfaserriss) für die nächsten zwei bis drei Spiele verzichten. Ob es für Kamil Waldoch (Platzwunde), René Klingenburg (Erkältung) und Rouven Meschede (Muskuläre Probleme) reicht ist offen. Lasst uns gemeinsam den Sieg einfahren! Am Samstag auf nach Rödinghausen!