shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

RWA nach Derbysieg in Runde Zwei

Rot Weiss Ahlen steht in der zweiten Runde des diesjährigen Westfalenpokals. Am Mittwochabend gab es im Lokalderby gegen die SpVg Beckum einen 4:1-Erfolg. Gianluca Marzullo, René Klingenburg, Emre Yesilova und Bilal Abdallah trafen für die Elf von Mircea Onisemiuc, während Matteo Fichera zwischenzeitlich für den Landesligisten verkürzen konnte. Wie erwartet ließ unser Trainer einige Akteure von Beginn an spielen, die zuletzt weniger Einsatzzeiten in der Regionalliga hatten. Die erste Chance der Partie hatte jedoch der Gast, der von Markus Klingen trainiert wurde, durch Fichera nach nur fünf Minuten. Rot Weiss brauchte ein wenig Zeit, um sich gegen defensiv gut stehende Beckumer Platz zu verschaffen und die Lücken zu finden. Der erste Torabschluss von Klingenburg ging knapp vorbei (15.).

In den ersten 25 Minuten war das Chancenverhältnis noch ausgeglichen. Aldin Kljajic nach einer Ecke (19.) und Leon Schlebrügge für Beckum, der im letzten Moment noch von Heermann gestört wurde (23.), verpassten eine mögliche Führung. Die gelang dann Gianluca Marzullo nach 29 Zeigerumdrehungen. Eine Flanke von Isaac Akyere köpfte Marzullo unbedrängt ins Netz. Sieben Minuten später legte René Klingenburg nach. Nach einem Özbek-Freistoß nutzte er einen Abpraller und vollendete (36.) zum 2:0. Sekunden vor dem Pausenpfiff war es dann nochmals Kljajic, dessen Kopfball auf der Linie geklärt wurde. Die Chancenverwertung wurde dann im zweiten Durchgang der Partie zum größten Problem für unser Team. Der Landesligist spielte stark mit und zeigte einen echten Pokalfight, doch für Rot Weiss ergaben sich eine Reihe hochkarätiger Torchancen, die jedoch alle fahrlässig ausgelassen wurden.

In der 62. Minute verlängerte Nurettin Kayaoglu unfreiwillig ein Zuspiel mit der Fußspitze in den Lauf von Matteo Fichera, der die Chance nutzte und zum 1:2 traf. In der Schlussphase schwanden bei den kämpfenden Beckumern, die noch eine Chance durch Maurice Schwab hatten (72.), die durch Keeper Azmir Alisic vereitelt wurde, jedoch die Kräfte. Ahlen hatte nun viel Raum, nutzte diesen aber nicht. Cihan Yilmaz (67.), Aygün Yildirim (74.), Bilal Abdallah (81.), erneut Yildirim (86.) und Yesilova (88.) verfehlten das Tor immer nur um Zentimeter und scheiterten an Schlussmann Rene Horstmann. Eine Vorentscheidung hätte längst fallen müssen, diese gab es allerdings erst in der 90. Minute, als Emre Yesilova nach Zuspiel von Klingenburg das überfällige 3:1 erzielte. Mit dem Schlusspfiff netzte dann auch noch Bial Abdallah ein und sorgte somit für den verdienten 4:1-Endstand und für den Derbysieg. Glückauf!


Rot Weiss Ahlen:

Alisic – Kljajic, Kayaoglu, Heermann, Perschmann – Kallenbach – Akyere (65. Yilmaz), Klingenburg, Özbek (57. Yildirim), Yesilova – Marzullo (57. Abdallah)

SpVg Beckum:

Horstmann – M. Lade (77. Mackenbrock), Höveler, Schmidt, Siepmann – Jaspert – Schlebrügge (57. R. Fichera), Brockhinke, Dick (46. Fuest), Schwab – M. Fichera

Tore:

1:0 Marzullo (29.), 2:0 Klingenburg (36.), 2:1 M. Fichera (62.), 3:1 Yesilova (90.), 4:1 Abdallah (90.)

Gelbe Karten:

Abdallah / Jaspert, Höveler, M. Lade

Zuschauer:

624

Schiedsrichter:

Marius Lehmann