shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

RWA trifft auf RWE

Am Samstag (Anstoß 14 Uhr) trifft unsere Mannschaft im heimischen Wersestadion auf das Team von Rot-Weiss Essen. Eine Begegnung, die es schon häufig im Profifußball gab, nun jedoch unter anderen Vorzeichen steht. Denn aktuell kämpfen beide Mannschaften darum, nicht auf die Abstiegsränge in der Regionalliga abzurutschen. Doch während bereits im Vorfeld der Saison klar war, dass es für uns einzig und allein um den Klassenerhalt geht, kommt es schon überraschend, dass der ambitionierte Klub von der Hafenstraße derzeit nur auf Tabellenrang 13 und damit einen Platz vor Ahlen steht. Eines ist also klar: Beide wollen am Samstag unbedingt dreifach punkten, um die eigene Negativserie zu beenden.

Ob es im Wersestadion einen Sieger geben wird? Gemeinsam warten Rot Weiss Ahlen und Rot-Weiss Essen seit zehn Pflichtspielen auf einen Sieg. Fünf sieglose Partien für Mircea Onisemiucs Team, fünf sieglose Partien für die Mannschaft von Sven Demandt. Dabei warten die Essener sogar seit vier Ligaspielen überhaupt auf ein Tor ihrer Mannschaft. Unsere Gäste, die in dieser Saison um den Aufstieg in die 3. Liga mitspielen wollen, laufen trotz großer Möglichkeiten und Qualität den eigenen Ansprüchen wieder hinterher. Ein Szenario, dass die treuen RWE-Fans bereits aus der vergangenen Saison bestens kennen, als es wochenlang gegen den Abstieg ging. Dennoch wird Essen am Samstag als Favorit ins Spiel gehen. Zu groß sind immer noch die Unterschiede zwischen RWA und RWE. Die Essener stellen nach Viktoria Köln den zweitteuersten Kader der Liga.

Bis vor wenigen Wochen zählte auch Emre Yesilova noch dazu. Der Ex-Essener dürfte wie alle seine Mitspieler hoch motiviert sein, drei Punkte zu holen um endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Beim letzten Auswärtsspiel in Düsseldorf war die Mannschaft nah dran, doch ein Fehler war einmal mehr entscheidend. Noch braucht unsere komplett neue Mannschaft Zeit, doch mit der richtigen Einstellung und Kampfbereitschaft ist gegen Essen alles drin. Wichtig ist jedoch die Rückdeckung der Zuschauer und Fans, die der Mannschaft das vielleicht fehlende Selbstvertrauen zurückgeben müssen. Während Essen mit Benjamin Baier, Jan-Steffen Meier (beide gesperrt) und Kevin Grund (verletzt) auf drei Stammkräfte verzichten muss, ist auf unserer Seite der Einsatz von Andre Witt fraglich. Dafür sind Ufuk Özbek und Rouven Meschede mittlerweile zurück im Training.

Alle ins Wersestadion und unser Team unterstützen! Am Samstag um 14 Uhr! Glückauf!

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV