Ahlen unterliegt starken Kölnern

Rot Weiss Ahlen hat sein Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten FC Viktoria Köln mit 1:3 verloren. Dabei hielt unsere Defensive bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit Stand, ehe Mike Wunderlich mit einem Distanzschuss für die Kölner Führung sorgte. Trotz heißer Temperaturen und mehrmaligen Trinkpausen während der Partie, begann das Spiel mit ordentlich Tempo und auch guten Torchancen. Bereits in der neunten Minute traf Sascha Eichmeier aus rund 30 Metern die Latte. Es sollte nicht der letzte Alutreffer des Tages bleiben. In der 20. Spielminute dasselbe Spielchen: Freistoß Wunderlich und Latte.

Die Elf von Mircea Onisemiuc stand kompakt, trat wesentlich besser auf als noch zuletzt und probierte immer wieder über schnelle Vorstöße zum Torerfolg zu gelangen, doch den ersten gefährlichen Abschluss von Gianluca Marzullo parierte der Ex-Ahlener Philipp Kühn in der 35. Minute. Als sich die Zuschauer bereits auf eine torlose erste Hälfte eingestimmt hatten, bewies Mike Wunderlich abermals seine enorme Qualität. Der frühere Zweitligaprofi hämmerte die Kugel aus 20 Metern an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball hinter die Linie sprang. Sekunden vor der Halbzeitpause der ärgerliche Rückstand für Rot Weiss.

So ordentlich Ahlens Abwehrverhalten bis hierhin war, so eiskalt waren die Kölner kurz nach Widerbeginn, als einmal die Ordnung nicht stimmte. Flanke Felix Backszat auf Fatih Candan und dieser netzte ungestört zum 0:2 ein (48.). Eine Stunde war gespielt, als der 1:2-Anschlusstreffer fiel. Es war jedoch nicht Cihan Yilmaz, der kurz zuvor noch knapp scheiterte, sondern erneut Wunderlich. Sein Rückpass aus 25 Metern kam mit ordentlich Geschwindigkeit auf Keeper Kühn zu, rutschte dem Schlussmann über die Füße und landete im Netz. Die neue Ahlener Hoffnung hielt sich jedoch nur drei Minuten. Da wurde ein Freistoß von Eichmeier unhaltbar von der Mauer abgefälscht und landete hinter dem chancenlosen Jonathan Mellwig im Kasten (63.).

RWA probierte weiterhin viel, die individuelle Klasse der Viktoria mit Trainer Marco Antwerpen war aber zu stark. Während Max Machtemes noch zu einer Großchance kam, die Kühn stark parierte (66.), verpassten auf Kölner Seite Sven Kreyer und Kevin Holzweiler, der wieder einmal die Latte traf, noch weitere Tore für den Favoriten. Somit blieb es am Ende bei einer verdienten 1:3-Heimniederlage. Die Reise führt uns als nächstes nach Düsseldorf. Am kommenden Samstag um 14 Uhr werden wir dann alles daran setzen, bei der Fortuna im Paul-Janes-Stadion zu punkten. Glückauf!


Rot Weiss Ahlen:
Mellwig – Kayaoglu, Klauke, Heermann, Witt – Klingenburg (73. Yesilova), Yilmaz (79. Abdallah), Waldoch, Kallenbach, Machtemes – Marzullo

Viktoria Köln:
Kühn – Koronkiewicz, Reiche, Brzenska (5. Holzweiler), Eichmeier – Candan (67. Gottschling), Backszat, Wunderlich, Schwarz, Golley – Jansen (80. Kreyer)

Tore:
0:1 Wunderlich (45.), 0:2 Candan (48.), 1:2 Wunderlich (60., Eigentor), 1:3 Eichmeier (63.)

Gelbe Karten:
Waldoch, Klauke, Kallenbach, Abdallah / Candan, Gottschling, Koronkiewicz, Backszat

Zuschauer:
738

Schiedsrichter:
Jonathan Lautz