RWA zu Gast beim stärksten Aufsteiger

Am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) gastiert Rot Weiss Ahlen im Sportpark Nord. Doch bevor sich manch einer nun auf den Weg zum Sportplatz im Ahlener Norden macht: Sportpark Nord heißt die Heimspielstätte des Bonner SC, dem bisher stärksten Aufsteiger der noch jungen Saison. Im November 1997 war Ahlen letztmals zu Gast in Bonn. Knapp 20 Jahre später gibt’s nun das nächste Gastspiel und das verspricht einiges an Spannung.

In der Tabelle ist es das Duell des Tabellensiebten gegen den Tabellenfünften. Beide Teams haben aus den ersten drei Begegnungen zwei Siege geholt, Ahlen bisher mit dem deutlich besseren Torverhältnis. Der starke Auftakt des Bonner SC kommt überraschend. Als Aufsteiger aus der Oberliga Mittelrhein trat die Mannschaft von Trainer Daniel Zillken ein schweres Erbe an. Ob Wegberg-Beeck oder im Jahr zuvor der FC Hennef. Die Teams aus der Mittelrheinliga beendeten die Regionalliga mit dem direkten Wiederabstieg und das in beiden Fällen als abgeschlagener Tabellenletzter. Doch Bonn ist direkt in der neuen Liga angekommen und überzeugte alle Experten mit seinen Auftritten. Das Team gewann beide Heimspiele gegen Düsseldorf und Rödinghausen und lag bei der knappen 1:2-Niederlage in Essen lange Zeit in Führung. In dieser Verfassung ist der Ligaverbleib für den Neuling absolut realistisch.

Gespannt dürfen wir auch sein, wie unser Trainer Mircea Onisemiuc seine Elf am Sonntag einstellt. Die Niederlage in Wiedenbrück war in der Höhe unerwartet, sollte uns jedoch nicht aus der Bahn werfen. Zu stark war die Leistung zuvor in beiden Partien. Zusätzlich steht mit dem jüngsten Neuzugang Nurettin Kayaoglu eine weitere Defensiv-Option zur Verfügung. Die Partie beim BSC verspricht ein spannendes Duell auf Augenhöhe, wenn selbstbewusste Gastgeber auf spielstarke Ahlener treffen. Seid dabei und unterstützt uns in Bonn. Glückauf!

Infos: Der Zugang zum Gästebereich erfolgt am Stadion über den Eingang Nord. Die Adresse für Autofahrer: An der Josefshöhe 52, 53117 Bonn