shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Niederlage in Wiedenbrück

Nach zwei Auftaktsiegen hat Rot Weiss Ahlen am 3. Spieltag auch die erste Saisonniederlage in der Regionalliga kassiert. Im Jahnstadion bei der erfahrenen Mannschaft des SC Wiedenbrück gab es eine deutliche 1:5-Niederlage. Obwohl Trainer Mircea Onisemiuc vor rund 400 mitgereisten Ahlenern derselben Elf wie am vergangenen Wochenende vertraute, nahm das Unheil schon nach fünf Minuten seinen Lauf. Gökan Lekesiz sprintete in einen Pass von Schlussmann Jonathan Mellwig, wurde angeschossen und brachte seine Mannschaft somit eher glücklich in Front (5.). Unser Team kam nach zwölf Minuten durch Cihan Yilmaz zum ersten Torabschluss.

Ein Eckball für Wiedenbrück führte nach 16 Minuten zum 0:2 aus Ahlener Sicht. Im Strafraum stieg Pierre Merkel am höchsten und köpfte erfolgreich ein. Es folgte wiederum nur kurze Zeit später das 0:3. Unklar war, ob Jan Klauke seinen Gegenspieler Büyüksakarya wirklich traf, doch Schiedsrichter Selim Erk entschied auf Elfmeter und Lekesiz verwandelte sicher (24.). Rot Weiss war angezählt, gab sich jedoch in keinster Weise auf und suchte den Weg Richtung Anschlusstor, das schließlich in der 33. Minute durch Max Machtemes fiel. Das kurze Zwischenhoch dauerte aber nur drei Minuten an, da landete der Ball eher zufällig vor den Füßen von Daniel Latkowski, der das 4:1 für die Mannschaft von Trainer Ali Beckstedde erzielte.

Mit diesem klaren Rückstand zur Pause war es schwer, im zweiten Durchgang nochmals am Ergebnis zu rütteln. Unser Trainer wechselte folgerichtig offensiv, brachte Emre Yesilova und René Klingenburg und in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit machte unser Team auch ordentlich Dampf, doch dabei entstanden in der Defensive zu große Lücken. Wiedenbrück konterte über Stipe Batarillo-Cerdic und der bediente Daniel Latkowski, der zum 5:1 traf. Ahlen war weiterhin um Ergebniskosmetik bemüht, doch passend zum Spiel blieben auch die Chancen in der Schlussphase durch Emre Yesilova und Bilal Abdallah ungenutzt. Der SC Wiedenbrück spielte cleverer, aggressiver und wurde am Ende verdientermaßen mit drei Punkten belohnt.

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag statt. Dann gastieren wir um 15 Uhr beim Aufsteiger Bonner SC. Glückauf!


Rot Weiss Ahlen:

Mellwig – Kljajic, Klauke, Heermann, Witt – Waldoch, Kallenbach – Akyere (46. Yesilova), Yilmaz (71. Abdallah), Machtemes – Marzullo (46. Klingenburg)

SC Wiedenbrück:

Hölscher – Rogowski, Spinrath, Twyrdy, Latkowski (59. Volkmer) – Büyüksakarya, Zech, Strickmann (65. Chato Nguendong), Lekesiz – Batarillo-Cerdic (76. Stojanovic), Merkel

Tore:

0:1 Lekesiz (5.), 0:2 Merkel (16.), 0:3 Lekesiz (24., Foulelfmeter), 1:3 Machtemes (33.), 1:4 Latkowski (36.), 1:5 Latkowski (55.)

Gelbe Karten:

Waldoch / Zech

Zuschauer:

1.021

Schiedsrichter:

Selim Erk

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV