RWA trennt sich 0:0 von Cardiff City

Ein turbulenter Testspieltag für Rot Weiss Ahlen. Eigentlich sollte der Test gegen den Hauptstadtclub aus Wales, Cardiff City, der in der zweiten englischen Liga zuhause ist, im Wersestadion stattfinden. Die Stadt Ahlen, die für die Rasenpflege verantwortlich ist, hatte es jedoch über die Sommerpause nicht geschafft, ein spieltaugliches Geläuf aufzubieten. Während unsere Mannschaft auf dem Platz angetreten wäre, war den Gästen aus Cardiff die Verletzungsgefahr zu groß. Kurzfristig einigten sich beide Clubs darauf, das Testspiel ins 48 Kilometer entfernte Marienfeld bei Gütersloh zu verlegen. Dort gastiert Cardiff im Hotel Klosterpforte und die Verantwortlichen der Anlage schafften es in nur rund einer halben Stunde, einen perfekten Platz inklusive Verpflegung für die Teams vorzubereiten.

Um 20 Uhr konnte das eigentliche Spiel endlich beginnen, was aus Ahlener Sicht jedoch mit einem schweren Rückschlag begann. Schon nach einer Viertelstunde musste Rouven Meschede, nachdem er unglücklich im Boden hängen blieb, verletzt und mit Verdacht auf eine Bänderverletzung raus. Seine Mitspieler präsentierten sich gegen den Proficlub von der Insel hingegen stark. Cardiff hatte mehr Spielanteile, doch ansonsten sahen die rund 40 Fans, die spontan nachgereist waren, ein ausgeglichenes und kampfbetontes Duell, das vom Seitenrand aus auch von Aron Gunnarsson, Islands EM-Held, verfolgt wurde.

Die Elf von Mircea Onisemiuc wagte sich immer wieder mutig nach vorne und stand auch defensiv meist sicher. Die größte Chance hatte André Witt mit einem Kopfball kurz vor der Pause. Weiter ging es danach allerdings nicht mehr. Aufgrund eines aufziehenden Gewitters brach Schiedsrichter Bastian Börner das Spiel in Absprache mit beiden Vereinen ab. Somit stand nach einem kuriosen Tag ein erfolgreiches 0:0 gegen Cardiff City, allerdings auch die Verletzung von Meschede zu Buche.

 

Cardiff2