Niederlage am Rhein

Rot Weiss Ahlen unterlag am Samstag beim FC Viktoria Köln mit 1:4. Damit geht unsere Mannschaft mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge in die letzten beiden Spieltage. Beim Tabellendritten aus der Domstadt erwischte unser Team direkt einen klassischen Fehlstart. Dritte Minute, eine Hereingabe von der rechten Seite, die Ordnung in der Verteidigung passte nicht und von links rauschte Rene Klingenburg heran und konnte unbedrängt zur schnellen Kölner Führung einschieben. Auch danach fand Rot Weiss nur sehr schwer ins Spiel. Nur zwei Minuten nach dem 0:1 verhinderte Sören Stauder gegen Sebastian van Santen den möglichen Doppelschlag.

Van Santen war dafür in der 22. Minute mit seiner zweiten Torchance erfolgreich. Eckball für die Viktoria und van Santen stieg am höchsten und nickte aus fünf Metern ein – 0:2. Das Antwerpen-Team hatte große Probleme mit dem schnellen Umschaltspiel der Kölner, kam dann allerdings nach einer halben Stunde zum Anschlusstreffer durch Felix Backszat. Der Kapitän nahm einen Freistoß von Nils Hönicke direkt aus der Luft und verkürzte auf 1:2 (31.). Die bessere Mannschaft blieb aber auch bis zur Halbzeit die Elf vom Rhein, die durch Tim Jerat noch eine weitere Chance hatte, die Stauder erneut vereitelte (34.).

Im zweiten Durchgang fand unser Team deutlich besser in die Partie und begegnete dem Favoriten fortan auf Augenhöhe. Folgerichtig hatte Backszat die erste Möglichkeit nach der Pause per Kopfball (54.). Danach kamen wieder die Kölner, diesmal mit gleich drei Großchancen in nur fünf Minuten, doch Sören Stauder machte ein überragendes Spiel und hielt seine Mannen in der Partie. Sowohl gegen Michael Lejan (54.) als auch im Eins-gegen-Eins mit Mike Wunderlich (57.) und Jules Reimerink (59.) blieb unser Keeper Sieger. In der Schlussphase bot sich auf der anderen Seite Damir Ivancicevic die dickste Chance zum Ausgleich. Nach Balleroberung und Zuspiel von Max Dahlhoff scheiterte er allerdings am Kölner Keeper Alexander Monath (83.). RWA erhöhte auf den letzten Metern das Risiko und fing sich schließlich zwei Kontergegentore. So erzielte Connor Krempicki das 3:1 für Viktoria (87.) und Jules Reimerink legte noch das 4:1 nach (89.).

Am kommenden Samstag steigt im Wersestadion das letzte Regionalliga-Heimspiel dieser Saison. Zu Gast ist dann der Tabellenführer und womöglich künftige Drittligist aus Lotte. Anstoß ist um 14 Uhr. Glückauf!


Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Achenbach (62. Heermann), Lindner, Weiler, Dahlhoff – Fiore, Hönicke – Yildirim (67. Ivancicevic), Backszat, Yilmaz – Marzullo (58. Darwiche)

FC Viktoria Köln:

Monath – Lejan, Haitz, Brzenska, Reiche – Klingenburg (67. Nottbeck), Wunderlich, Jerat, Schwadorf (46. Reimerink) – Van Santen (72. Krempicki), Jansen

Tore:

0:1 Klingenburg (3.), 0:2 Van Santen (22.), 1:2 Backszat (31.), 1:3 Krempicki (87.), 1:4 Reimerink (89.)

Gelbe Karten:

– / Hönicke, Achenbach

Zuschauer:

531

Schiedsrichter:

Sascha Weirich