RWA knackt wichtige 40-Punkte-Marke

Am Dienstagabend siegte unsere Mannschaft im Nachholspiel gegen den FC Kray mit 2:1. Durch den immens wichtigen Heimerfolg sprang das Team von Marco Antwerpen vorübergehend auf den achten Tabellenplatz und steht nun bei 42 Punkten. Sieben Spiele vor Saisonende hat sich Rot Weiss somit bei der Mission Klassenerhalt eine vielversprechende Ausgangslage verschafft. Gegen den FC Kray, als Tabellenvorletzter bereits auf Regionalliga-Abschiedstour, musste Antwerpen erstmals in dieser Saison auf Mannschaftskapitän Felix Backszat (Gelbsperre) verzichten. Zudem fehlte Michael Wiese verletzt. In die Anfangself rückte dafür Daniel Schaffer, der sich direkt in der 14. Minute bemerkbar machte.

Eine Hereingabe von Schaffer wurde von Krays Philipp Meißner unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Der rasche Führungstreffer hätte unserem Team eigentlich zusätzliches Selbstvertrauen geben müssen, doch stattdessen übernahmen ab der 20. Minute die Gäste mehr und mehr die Spielkontrolle. Sören Stauder musste zuerst gegen Eigentorschütze Meißner parieren (37.) und wäre eine Minute darauf beinahe überrascht worden, als Ömer Akman aus rund 40 Metern abzog und der Ball nur hauchdünn über das Tor flog. Trotz einer ordentlichen Kopfballchance von Gianluca Marzullo (40.) war Rot Weiss in dieser Phase viel zu passiv und wurde schließlich bestraft.

Rico Weiler hielt Marius Müller im Strafraum fest – den fälligen Elfmeter verwandelte Ömer Akman zum verdienten 1:1-Ausgleich (45.). Trotz der sportlich aussichtlosen Lage präsentierte sich der FC Kray im Wersestadion absolut achtbar und entschlossen, Punkte mitzunehmen. Julian Wolff blieb danach leicht angeschlagen zum zweiten Durchgang in der Kabine. Nach der Pause legte unsere Mannschaft einen Gang zu und drängte auf die Führung. Es folgten reihenweise Torchancen, doch egal ob Ivancicevic, Yilmaz oder Marzullo. Keiner brachte es fertig, die Chancen auch zu nutzen. Nach eine Hand voll guter Gelegenheiten hatte Ahlen sich die Führung längst wieder verdient, musste jedoch immer wieder auf die Konter der Gäste achten. Die größte Chance vereitelte Stauder gegen Xhino Kadiu (71.).

In der 80. Minute dann patzte Gästekeeper Kunz beim Abschlag, traf Schaffer, von wo aus der Ball bei Cihan Yilmaz landete, der den Fehler eiskalt zum 2:1 ausnutzte. Die Führung kam glücklich zu Stande, war jedoch verdient und auch in den letzten Minuten des Spiels brannte nichts mehr an. Drei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt. Am Samstag geht’s für unser Team in Düsseldorf weiter. Dann treten wir um 14 Uhr bei der U23 der Fortuna an. Das nächste Heimspiel ist kommende Woche Mittwoch, wenn es im Westfalenpokal-Halbfinale gegen den SV Lippstadt 08 um den Einzug ins Endspiel geht (19:30 Uhr). Glückauf!


 

Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Heermann, Wolff (46. Meschede), Weiler, Dahlhoff – Fiore, Hönicke – Yilmaz, Darwiche (46. Ivancicevic), Schaffer – Marzullo (69. Yildirim)

FC Kray:

Kunz – Meißner, Mengert, G. Tomasello, Kehrmann – A. Tomasello (83. Ilbay), Akman (46. Waldoch) – Elouriachi (70. Bluni), Müller, Steuke – Kadiu

Tore:

1:0 Meißner (14., Eigentor), 1:1 Akman (45., Foulelfmeter), 2:1 Yilmaz (80.)

Gelbe Karten:

Weiler, Yilmaz – Akman, Waldoch, Müller, Kehrmann

Zuschauer:

815

Schiedsrichter:

Dr. Lennard Brüggemann