Turbulentes Spiel endet mit viertem Sieg in Serie

Mitte März stand Rot Weiss Ahlen noch auf einem Abstiegsplatz. Ende März befindet sich unsere Mannschaft auf dem 11. Tabellenrang mit vier Zählern Vorsprung. Die aktuelle Siegesserie hielt auch am Ostermontag gegen den FC Wegberg-Beeck an. Mit 4:2 (3:1) siegte das Team von Marco Antwerpen vor knapp 1.400 Fußballfans im Wersestadion. Unser Trainer musste dabei auf Ihab Darwiche verzichten (leichte Prellung). Die Partie begann, wie die Spiele für Ahlen zuletzt fast immer begannen, mit einem frühen Rückstand. Arian Berkigt brachte das Tabellenschlusslicht schon in der 7. Minute in Front. Die große Qualität von Rot Weiss ist es in 2016, schnelle Rückstände ebenso schnell wieder umzubiegen. Diesmal dauerte es bis zur 30. Minute.

Bis dahin fand Ahlen offensiv nicht statt, also brauchte es ein Kunststück von Cihan Yilmaz. Der verwandelte einen Eckstoß direkt zum 1:1-Ausgleich (30.). Nach dem Anstoß schnappte sich Felix Backszat den Ball, bediente Yilmaz und der drehte die Partie blitzschnell auf den Kopf. Keine 30 Sekunden lagen zwischen Anstoß und der 2:1-Führung (31.). Für Cihan Yilmaz war es schon der fünfte Treffer in der Rückrunde. In der 39. Minute wurde Gianluca Marzullo die Chance genommen, mit dem Ball frei auf das Gästetor zu laufen, als er von seinem Gegenspieler zu Boden gerissen wurde. Schiedsrichter Lukas Sauer pfiff nicht und lag damit falsch. Doch nur vier Zeigerumdrehungen später antwortete Marzullo auf seine Weise. Nach einer Flanke von Daniel Schaffer stand der Torjäger richtig und machte das 3:1, Augenblicke vor der Pause (45.). Nur kurz zuvor hätte Yilmaz bereits sein drittes Tor erzielen können, sein Schuss aus 16 Metern ging aber um Millimeter vorbei.

Die Gäste ließen sich dennoch nicht hängen und versuchten auch weiter, munter mitzumischen. Kurz nach der Halbzeit tauchte Thomas Lambertz vor Sören Stauder auf, doch unser Schlussmann unterstrich auch in dieser Szene seine starke Verfassung und blieb Sieger. Absolut machtlos war er dann wenig später, als Danny Richter auf 3:2 verkürzte (56.). Aus 20 Metern zog er ab und setzte das Spielgerät maßgenau in den Winkel. In dieser Phase war Rot Weiss zu nachlässig und unentschlossen. So kam es, dass Arian Berkigt das 3:3 auf dem Fuß hatte, jedoch hauchdünn verfehlte (65.). Erst in der Schlussphase gewann unsere Mannschaft wieder mehr Sicherheit und erzielte prompt den 4:2-Endstand. Einen Freistoß aus rund 30 Metern verwandelte Felix Backszat direkt und ebenso sehenswert wie das Tor für Wegberg-Beeck (72.).

Die letzte Chance des Spiels gehörte nochmals Marzullo, der unheimlich fleißig war und ein starkes Spiel machte, doch die Hereingabe von Yilmaz vor dem Tor verpasste (80.). Am Ende blieb es beim verdienten Heimerfolg, weil unsere Jungs in den richtigen Momenten zur Stelle waren. Weiter geht’s für uns am kommenden Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Velbert. Beim nächsten Heimspiel ist dann Rot-Weiss Essen am Freitagabend bei uns zu Gast (8. April, 19:30 Uhr). Glückauf!


Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Heermann (59. Dahlhoff), Wolff, Weiler, Wiese – Hönicke (63. Ivancicevic), Fiore – Yilmaz, Backszat, Schaffer (57. Yildirim) – Marzullo

FC Wegberg-Beeck:

Nettekoven – Karamarko, Wilms, Küppers, Simoes Ribeiro – Walbaum, Kumanini (75. Müller) – Lambertz (75. Azin), Dagistan (33. Richter), Wirtz – Berkigt

Tore:

0:1 Berkigt (7.), 1:1 Yilmaz (30.), 2:1 Yilmaz (31.), 3:1 Marzullo (45.), 3:2 Richter (56.), 4:2 Backszat (72.)

Gelbe Karten:

Backszat / Kumanini

Zuschauer:

1.381

Schiedsrichter:

Lukas Sauer