90 Sekunden mit Gianluca Marzullo

Für ihn läuft es 2016 ziemlich rund. Drei Tore nach drei Ligaspielen in diesem Jahr. Doch nicht nur Gianluca Marzullo ist richtig gut drauf. Das gilt für die gesamte Mannschaft, die seit Dezember ungeschlagen ist. Am Mittwoch wartet auf den 25-Jährigen und seine Mitspieler die nächste schwere Aufgabe in Köln. Vor der Partie sprachen wir mit unserem Stürmer. Gianluca Marzullo im 90-Sekunden-Interview:


 

Marco Antwerpen hat seinen Abschied zum Saisonende angekündigt. Wie habt ihr Spieler darauf reagiert?

Wir haben ihm zunächst alle gratuliert, dass er es zum Fußballlehrer geschafft hat. Für uns war aber auch klar, dass der Trainer mit dieser Bescheinigung den Weg in Richtung Profifußball gehen will. Deswegen kam die Nachricht für uns nicht all zu überraschend.

Wie wichtig ist es für die Schlussphase der Saison, dass die Doppelbelastung des Trainers durch seinen Lehrgang nun wegfällt und er täglich wieder mit der Mannschaft arbeiten kann?

Sehr wichtig. Wir haben die letzten Monate natürlich auch unter Uwe Peters sehr gut gearbeitet, trotzdem ist es immer etwas anderes, wenn der Trainer selbst zu jeder Einheit vor Ort ist und sich seinen Eindruck von uns machen kann. Nun kann er in manchen Dingen wieder besser eingreifen und uns noch mehr Impulse unter der Woche geben. Das ist sehr wichtig für den Kampf um den Klassenerhalt.

Du selbst hast in den vergangenen beiden Spielen drei Tore erzielt. Woher kommt diese Leistungssteigerung im Jahr 2016?

Nach der Verletzungspause in der Vorbereitung konnte ich viel an mir arbeiten. Ich habe eine gute Vorbereitung gespielt und mir so auch Selbstvertrauen holen können. Als Stürmer hat man immer wieder Phasen, wo es nicht so läuft wie erwünscht. Jetzt hoffe ich, dass meine Leistungskurve dauerhaft wieder nach oben zeigt und ich der Mannschaft durch meine Leistung helfen kann.

Am Mittwoch geht’s zum 1. FC Köln. Was erwartest du von dieser Auswärtsreise?

Ich hoffe, dass wir die Leistungen aus den letzten Spielen wiederholen können und in Köln selbstbewusst und mutig auftreten, unser Spiel durchziehen und dann natürlich mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren.

Wir haben in dieser Woche die Chance, mit zwei Erfolgen die Abstiegsränge zu verlassen. Was war zuletzt schon richtig gut und was muss noch besser werden, damit uns das gelingt?

Wir müssen beim Anpfiff sofort hellwach sein und dürfen uns keine Auszeiten mehr gönnen. Wenn wir es dann noch schaffen unser eigenes Spiel aufzuziehen, verbunden mit Kampf und Leidenschaft, wo jeder für den anderen sein letztes Hemd gibt, dann bin ich davon überzeugt, dass wir nach den beiden Spielen gut dastehen werden.