Ahlen erkämpft Punkt am Niederrhein

Rot Weiss Ahlen ist mit einem Erfolgserlebnis ins Fußballjahr 2016 gestartet. Auswärts holte unser Team beim Favoriten und Tabellenfünften Rot-Weiß Oberhausen am Freitagabend ein verdientes 0:0 und damit den ersten wichtigen Rückrundenpunkt bei der Mission Klassenerhalt. Vor knapp 2.000 Zuschauern, davon 200 aus Ahlen, ließ Marco Antwerpen die Elf auflaufen, die während der Vorbereitung überzeugen konnte. Somit feierte auch Marco Fiore sein Ligadebüt für Rot Weiss. Die Partie im Stadion Niederrhein war temporeich und umkämpft, spielerische Highlights blieben jedoch auf der Strecke und ein Feuerwerk an Torchancen feuerten die Mannschaften auch nicht ab. Zwar hatten beide in der Anfangsphase eine erste Möglichkeit, RWO durch Simon Engelmann (7.) und RWA durch den guten Michael Wiese (10.), danach gab es vor den Toren aber eine Durststrecke.

Sören Stauder musste einmal ernsthaft eingreifen, als ihm eine missglückte Flanke von Tim Hermes gefährlich wurde und er den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenkte (42.). Nach der Pause blieb die Begegnung ausgeglichen. Die Gastgeber hatten zunächst leichte Feldvorteile, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die meisten Angriffe der Oberhausener endeten beim finalen Zuspiel, das zu ungenau war oder schlicht im Toraus landete. Mit zunehmender Spieldauer wurde unsere Mannschaft mutiger, doch auch hier gab es nur halbe Chancen, denn die Abschlüsse von Ivancicevic (50.) und Yilmaz (60., 66.) waren zu unpräzise. Glück hatten Antwerpens Jungs in der 81. Minute. Nach einem Eckstoß landete ein Kopfball von Patrick Bauder am Pfosten, ehe Rico Weiler vor der Linie klären konnte.

Danach kam von RWO nicht mehr viel, während Ahlen das Tempo noch einmal anzog und sich in der Schlussphase ein Chancenplus erarbeitete. Doch auch diesmal blieben die Abschlüsse eher harmlos, ob von Dahlhoff (84.), Yilmaz (86.) oder Yildirim (87.). Unser Team blieb am Drücker und hätte sich für den leidenschaftlichen Einsatz beinahe doch noch belohnt. Ausgerechnet Marco Fiore, der einen ordentlichen Einstand feierte, verpasste in der Nachspielzeit den möglichen Siegtreffer und zielte knapp am Tor vorbei. So blieb es beim gerechten 0:0, das bei Oberhausen für enttäuschte Gesichter sorgte und Marco Antwerpen zufrieden feststellen ließ: „Im Vorfeld hätte ich ein 0:0 direkt unterschrieben. Wir haben gut mitgespielt und das war nicht mehr das Ahlen aus der Hinrunde.“

Für unser Team geht’s schon am Mittwoch im Wersestadion weiter. Zu Gast ist um 19:30 Uhr der SC Wiedenbrück zum Viertelfinale im Westfalenpokal.


 

Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Wiese, Weiler, Wolff, Dahlhoff – Hönicke (76. Lindner), Fiore – Yilmaz, Backszat, Bechtold (72. Yildirim) – Ivancicevic (70. Marzullo)

Rot-Weiß Oberhausen:

Udegbe – Caspari, Haas, Steurer, Herzenbruch – Kurt, Scheelen (67. Steinmetz) – Reinert (76. Tuma), Hermes (67. Budimbu), Bauder – Engelmann

Tore:

Fehlanzeige

Gelbe Karten:

Yilmaz, Fiore, Hönicke

Zuschauer:

1.916

Schiedsrichter:

Marco Goldmann