Freitag bei RWO – Es wird schmutzig

Dauerregen ist nicht der beste Freund des Fußballs. Doch die Partie am Freitagabend (19:30 Uhr) bei Rot-Weiß Oberhausen soll stattfinden, ganz gleich wie viel Liter noch vom Himmel fallen. Von einer möglichen Absage ist jedenfalls nicht die Rede und so bereiten sich Oberhausen und Ahlen auf die Pflichtspielpremiere 2016 vor. Schmutzig wird es so oder so. Entweder für die Trikots oder für eine der beiden Mannschaften, die beide auch für einen dreckigen Sieg unterschreiben würden. Vor einer Woche, ehe die Partie bei Schalke II abgesagt wurde, hatte Marco Antwerpen von einem Duell auf Augenhöhe gesprochen. Nun, da der Gegner Oberhausen heißt, sieht das ganz anders aus. Die Favoritenrolle ist klar verteilt und so reißt Antwerpen mit seiner Mannschaft als krasser Außenseiter an den Niederrhein – macht aber nix. Als Außenseiter konnte sein Team in dieser Saison schon für ein paar Überraschungen sorgen.

Bis auf den gesperrten Rouven Meschede stehen unserem Coach für das Auswärtsspiel nahezu alle Spieler zur Verfügung. Die Einsätze von Ihab Darwiche und Daniel Schaffer sind fraglich. Neuzugang Marco Fiore hat die Chance, sein Ligadebüt für Rot Weiss zu feiern und auch Nils Hönicke gehört nach seiner “Probezeit“ nun endgültig zur ersten Mannschaft. Das Hinspiel im August gewann das Team von Andreas Zimmermann und Dirk Langerbein mit 2:0. Der zweifache Torschütze David Jansen spielt mittlerweile aber für Viktoria Köln. Doch der Tabellenfünfte hat in dieser Woche noch Ersatz gefunden und den früheren Ahlener Bertul Kocabas verpflichtet, der 2010 sein Zweiligadebüt für Ahlen feierte und zuletzt in der zweiten türkischen Liga zuhause war.

Wie schwer die Aufgabe für unser Team wird, zeigt der Blick auf die Heimtabelle. RWO ist aktuell in Punkto Heimstärke die zweitbeste Mannschaft der Liga und konnte sieben der elf Heimpartien im Stadion Niederrhein gewinnen. „Wenn wir dort etwas mitnehmen, wäre das schon eine Überraschung“, meint Marco Antwerpen. „Unmöglich ist das aber nicht, zumal wir in der Defensive jetzt sicherer stehen als noch zu Saisonbeginn.“ Es wird das 22. Pflichtspiel zwischen den beiden früheren Profiklubs und bei den letzten fünf Gastspielen in Oberhausen ging Ahlen nur einmal als Verlierer vom Platz. Also dann… es darf schmutzig werden.

Adresse: Stadion Niederrhein, Lindnerstraße 2-6, 46149 Oberhausen