shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

1:3-Niederlage beim Herbstmeister

Die Überraschung blieb aus. Am 18. Spieltag der Regionalliga West kassiert Rot Weiss Ahlen auswärts bei den Sportfreunden Lotte eine 1:3-Niederlage. Die Gastgeber sicherten sich mit dem achten Heimsieg der Saison zugleich die vorzeitige Herbstmeisterschaft. Die äußeren Umstände für das Kräftemessen der beiden Klubs waren alles andere als optimal. Dauerregen und ein tiefer und seifiger Boden, auf dem die Akteure beider Mannschaften reihenweise ausrutschten, sorgten dafür, dass das Spiel fast ausschließlich mit langen Bällen gespielt wurde. Die Gastgeber hatten dabei von Beginn an deutlich mehr vom Spiel und auch eine Vielzahl an klaren Chancen. Schon in der vierten Minute musste Julian Wolff vor der Torlinie klären, nachdem Jeron Al-Hazaimeh schon an Sören Stauder vorbei war.

Nach 20 Minuten war es Timo Achenbach, der kurz vor der Kreidelinie im Tor retten musste, diesmal nach einem Schuss von Bernd Rosinger. Wiederum nur 60 Sekunden später vereitelte Keeper Stauder eine Chance von Andre Dej. Rot Weiss hielt kämpferisch dagegen, musste nach einer halben Stunde dem dauerhaften Pressing der Hausherren allerdings Tribut zollen und das 0:1 hinnehmen. Einen Einwurf für Lotte verlängerte Timo Achenbach unglücklich per Kopf in den Lauf von Al-Hazaimeh, der zur verdienten Führung vollendete (30.). Der Rückstand zur Pause hätte auch höher ausfallen können, doch zunächst war Stauder gegen Hettich zur Stelle (44.) und Augenblicke vor dem Pausenpfiff verfehlte Al-Hazaimeh das Tor nur knapp.

Fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als die Elf von Marco Antwerpen zur ersten richtigen Torchance kam und direkt den Ausgleich erzielte. Einen Freistoß von Kapitän Felix Backszat brachte Julian Wolff mit der Fußspitze im Netz unter. Für unseren Innenverteidiger war es das zweite Saisontor und für die Sportfreunde Lotte erst der vierte Gegentreffer in dieser Spielzeit vor heimischer Kulisse. Die Freude über den Ausgleich hielt jedoch nur 120 Sekunden an. Mit einem einfachen Haken verschaffte sich Tim Wendel im Strafraum Platz und traf zur erneuten Führung für die Gastgeber (52.). Sieben Minuten später sorgte Jeron Al-Hazaimeh mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung, als er nach einem Pfostenschuss richtig stand und den Ball bloß noch ins Ahlener Tor schieben musste (59.).

In der Schlussphase investierte unser Team nochmal viel und versuchte zum erneuten Anschlusstreffer zu kommen, doch Lotte ließ kaum mehr etwas zu und brachte das Ergebnis über die Zeit. Im letzten Heimspiel des Jahres empfangen wir am kommenden Samstag (14 Uhr) den amtierenden Meister der Regionalliga und aktuellen Tabellenzweiten von Borussia Mönchengladbach II.

 

Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Heermann, Wolff, Lindner (56. Weiler), Achenbach – Backszat, Meschede (62. Bechtold) – Yildirim, Ivancicevic (72. Hönicke), Darwiche – Marzullo

Sportfreunde Lotte:

Fernandez – Siegert, Nauber, Rahn, Langlitz – Al-Hazaimeh, Wendel, Hettich (90. Schmidt), Dej – Rosinger (81. Frank), Granatowski (86. Heyer)

Tore:

1:0 Al-Hazaimeh (30.), 1:1 Wolff (50.), 2:1 Wendel (52.), 3:1 Al-Hazaimeh (59.)

Gelbe Karten:

– / Hettich

Zuschauer:

858

Schiedsrichter:

Florian Heien

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV