shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Rot Weiss empfängt am Samstag Aufstiegsanwärter Viktoria

Vor wenigen Tagen trafen sie im DFB-Pokal noch auf Bayer Leverkusen. Am Samstag um 14 Uhr ist das Team vom FC Viktoria Köln bei uns im Wersestadion zu Gast, wenn es wieder um wichtige Punkte in der Regionalliga geht. Ahlen gegen Köln, Rot Weiss gegen Viktoria. Über Favoriten- und Außenseiterrolle gibt’s keine zwei Meinungen. Unser Team konnte zuletzt mit zwei Siegen in Serie überzeugen, steht aber noch zwei Punkte hinter der Nichtabstiegszone. Der Gast aus der Domstadt hat höhere Ziele, will mittelfristig in die 3. Liga und zählt zu den Top-Meisterschaftsfavoriten, auch wenn die Viktoria derzeit (nur) Tabellenvierter ist.

Für Marco Antwerpen steht nach wie vor fest, dass der Gegner dieses Wochenendes der größte Favorit für einen Aufstieg in die 3. Liga ist. „Viktoria war vor der Saison für mich der Favorit und daran hat sich nichts geändert. Wichtig ist es, den Spielern von Köln keinen Zentimeter Raum zu lassen. Wir müssen eng bei den Gegenspielern stehen und uns in jeden Zweikampf rein werfen, weil Viktoria spielerisch eine andere Hausnummer ist.“ Das seine Spieler auch in der Außenseiterrolle überzeugen können, bewies unser Team nicht zuletzt beim klaren 3:0-Auswärtserfolg in Verl. Ein Sieg, der für noch mehr Selbstvertrauen sorgt, bevor es in die letzten schweren Aufgaben bis zur Winterpause geht.

Viktoria Köln hat mit Tomasz Kaczmarek nicht nur den jüngsten Trainer der Liga (31 Jahre), sondern zugleich auch das Team mit der größten Profierfahrung. Fast die Hälfte des Kölner Kaders war bereits im Profifußball unterwegs. Ob mit Markus Brzenska (knapp 100 Pflichtspiele für Borussia Dortmund), Jules Reimerink (vergangene Saison Stammspieler in der niederländischen ersten Liga) oder mit Top-Torjäger und Ex-Zweitligaprofi Mike Wunderlich (89 Tore in 148 Spielen für Viktoria). Letzterer wird in Ahlen allerdings mit einer Gelbsperre fehlen und auch Markus Brzenska fehlt angeschlagen. Doch auch so bleibt noch ausreichend an individueller Klasse vorhanden.

Marco Antwerpen muss neben den Verletzten Daniel Schaffer, Julius Richter, Sebastian Stroemer, Deniz Bozkurt und Hakan Gültekin auch auf den gesperrten Aygün Yildirim verzichten. Fest steht aber: Mit der Einstellung der letzten Siege und der vollen Rückendeckung unserer treuen Fans ist eine Überraschung möglich. Lasst uns die Jungs gemeinsam unterstützen und die positive Serie fortsetzen. Für alle Fans, die aus Richtung Dolberg kommen, gibt es noch einen wichtigen Anreisehinweis. Die Dolberger Straße in Ahlen ist derzeit nur einspurig stadtauswärts befahrbar. Wir empfehlen die Umleitung über die Straßen (Im Hövenerort, Gemmericher Straße, Im Pattenmeicheln).

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr. Die Tageskassen öffnen um 12:30 Uhr. Glückauf!

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV