Rot Weiss punktet dreifach in Verl

Am 16. Spieltag hat Rot Weiss Ahlen den vierten Saisonsieg geholt und ist damit vorerst auf einen Nichtabstiegsplatz in der Tabelle der Regionalliga geklettert. Dank der Treffer von Rene Lindner, Felix Backszat und Aygün Yildirim gewann unsere Elf mit 3:0 (1:0) beim SC Verl. Trainer Antwerpen schickte dieselbe Startformation ins Rennen, die in der Vorwoche Fortuna Düsseldorf II mit 3:2 bezwang. Die Anfangsphase im Stadion an der Poststraße gehörte allerdings dem Gastgeber aus Verl. Die Mannschaft von Coach Andreas Golombek hatte mehr Spielanteile und versuchte frühzeitig das Heft in die Hand zu nehmen, doch wieder einmal hatte Rot Weiss einen starken Sören Stauder als Rückhalt im Tor.

In der 12. Minute parierte Stauder gegen Jannik Schröder. Vier Minuten später war er wieder zur Stelle, diesmal gegen Aliosman Aydin. Zuvor musste Julian Wolff einen Torschuss von Matthias Haeder vor der Linie klären (11.). Nachdem Ahlen die Verler Drangphase unbeschadet überstanden hatte, wurde man selbst offensiv gefährlich und wie: Ein Freistoß von Ihab Darwiche landete im Verler Strafraum vor dem Fuß von Abwehrmann Rene Lindner, der das Leder perfekt traf und sein erstes Viertligator erzielte (24.). Unsere Mannschaft kam auch mit dem knappen Vorsprung aus der Halbzeitpause und brauchte diesmal keine 60 Sekunden, um das Resultat zu erhöhen. Eine Flanke von Darwiche klärte die Verler Hintermannschaft direkt vor die Füße von Felix Backszat, der, wie schon zuletzt gegen Düsseldorf, aus 25 Metern Torentfernung abzog und sehenswert zum 2:0 traf (46.).

Verl2

In der Folge hatte unser Team einige Kontermöglichkeiten, doch SC-Keeper Sebastian Lange konnte den Schuss von Gianluca Marzullo parieren (64.) und ein weiterer Distanzversuch von Backszat rutschte knapp am Pfosten vorbei (75.). Die Gastgeber schafften es zum Ende hin kaum noch, gefährlich zu werden. Lediglich zwei Kopfballmöglichkeiten sprangen dabei heraus. Einmal rettete Stauder mit einem grandiosen Reflex gegen Stöckner (79.) und einmal half die Latte mit (88.). In der Nachspielzeit traf Aygün Yildirim nach Vorarbeit von Felix Bechtold noch zum 3:0-Endstand. Beim Torjubel zog der bereits verwarnte Stürmer jedoch sein Trikot aus, so dass ihm Schiedsrichter Andreas Steffens unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch die gelb-rote Karte zeigte. Ein unnötiger Platzverweis, den Trainer Marco Antwerpen aber verzeihen wird, denn die drei Punkte nahm seine Mannschaft schließlich gemeinsam mit 300 Ahlener Fans mit nach Hause.

Am kommenden Samstag empfangen wir im Wersestadion den Aufstiegsanwärter vom FC Viktoria Köln. Anstoß ist um 14 Uhr.

 

Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Heermann, Wolff, Lindner, Achenbach (66. Wiese) – Backszat, Meschede – Yildirim, Ivancicevic (64. Bechtold), Darwiche – Marzullo (86. Weiler)

SC Verl:

Lange – Kaminski, Kalinowski, Stöckner, Schmidt – Hecker (73. Erwig-Drüppel), Schröder, Geisler (46. Rasp), Haeder – Al Ghaddioui, Aydin (68. Mainka)

Tore:

1:0 Lindner (24.), 2:0 Backszat (46.), 3:0 Yildirim (90.)

Gelbe Karten:

Achenbach, Bechtold, Meschede / Schmidt

Gelb-Rot:

Yildirim

Zuschauer:

545

Schiedsrichter:

Andreas Steffens

Verl3