Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Kaum jemand rechnet am Samstag (14 Uhr) mit einem Auswärtssieg von Rot Weiss Ahlen bei Rot-Weiss Essen. Und das, obwohl beide Mannschaften vor dem 14. Spieltag der Regionalliga gerade einmal fünf Zähler voneinander entfernt sind. Ahlen steht noch vor drei anderen Teams auf dem 16. Platz, Essen steht auf dem 13. Platz der Tabelle. Welcher Verein mehr unter Druck steht vor dem Rot-Weiss-Duell, da sind sich alle einig. Während in unseren Reihen damit zu rechnen war, dass der Klassenkampf bis zum Saisonende anhalten wird, spricht man bei RWE schon jetzt über eine “Seuchensaison“, wie Essens Vorsitzender Prof. Dr. Michael Welling jüngst zitiert wurde.

Die Gastgeber wollten den Blick in dieser Spielzeit natürlich nach oben richten. Mit dem neu errichteten Stadion an der Hafenstraße soll es schnellstmöglich raus aus der vierten Liga gehen – doch schon jetzt scheint man in Essen diese Planungen erneut auf Eis legen zu müssen. Schließlich sind es stolze 13 Punkte Rückstand zur Tabellenspitze und nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Ligaspielen geht der Blick derzeit ohnehin eher nach unten. Gegen den Aufsteiger von der Werse wird von den Essenern nichts anderes als ein Heimsieg eingefordert. Für Damir Ivancicevic eine Chance, wie er uns beim Interview in dieser Woche verriet: „ Wir sind klar in der Außenseiterrolle. Wir können recht befreit aufspielen und dementsprechend gilt: Wir fahren dahin, um zu gewinnen.“

Die Bilanz aus der Vergangenheit spricht klar für Ahlen, auch wenn man sich damals unter anderen Vorzeichen und regelmäßig im Profifußball begegnete. Von acht Duellen mit Rot-Weiss Essen seit 1997 konnte Rot Weiss Ahlen fünf für sich entscheiden. Ein einziger Sieg gelang RWE gegen Ahlen – vor 11 Jahren. Marco Antwerpen und seine Jungs werden alles dafür tun, um diese Bilanz weiterhin erfolgreich zu gestalten. Auch wenn in Essen ein richtig dicker Brocken und 10.000 Zuschauer auf uns warten, chancenlos sind wir sind und dementsprechend wollen wir gemeinsam mit eurer Unterstützung als Fans für eine Überraschung an der Hafenstraße sorgen. Personell kehren Rouven Meschede und Maximilian Dahlhoff nach abgesessener Sperre wieder zurück ins Team.

Wir würden es sehr begrüßen, wenn alle Ahlener in den Gästebereich gehen, um das Team gemeinsam zu unterstützen!

___________________

Adresse: Stadion Essen, Hafenstrasse 97a, 45356 Essen

Die Anreise zum Stadion Essen sollte über die A42 bis zur Ausfahrt Bottrop-Süd erfolgen. Anschließend geht es dann links auf die Bottroper Straße. Nach ca. 3km geht es dann links in die Straße „Sulterkamp“. Unmittelbar am Gästeeingang befinden sich die Parkplätze für die Busse. PKW-Fahrer können dann im ECONAVA-Gelände (Emscherbruchallee) parken.

Der Zugang zum Stadion Essen erfolgt für die Gästefans über die Straße „Sulterkamp“. Dort befinden sich dann auch die Tageskassen. Das Stadion und die Tageskassen werden um 12:30 Uhr geöffnet.