Bewährungsprobe zur Primetime

Am Freitagabend um 20 Uhr ist Rot Weiss Ahlen auswärts zu Gast beim FC Wegberg Beeck. Die Kleinstadt kurz vor der niederländischen Grenze wird für Marco Antwerpen und seine Spieler zur echten Bewährungsprobe. Gegen 15 Uhr wird sich der Mannschaftsbus am Freitag vor dem Feierabendverkehr und Ferienbeginn in Bewegung setzen, ehe die Spieler nach einer anstrengenden Anreise ab 20 Uhr um Regionalliga-Punkte kämpfen müssen – und das auch noch beim punktlosen Ligaschlusslicht. Eine unangenehme Aufgabe, denn kein Klub will Wegberg die Premieren-Punkte überlassen und als erstes ausrutschen. Der Aufsteiger verlor zwar alle bisherigen Saisonspiele und hält ohne Punkt und mit 4:34 Toren die rote Laterne fest, die letzten Auftritte sorgen beim Gastgeber aber für neue Hoffnung:

Während es zu Saisonbeginn derbe Klatschen (24 Gegentore in fünf Spielen) gab, fing sich die Mannschaft zuletzt und verlor nur denkbar knapp mit 0:1 bei RW Essen oder am letzten Spieltag mit 1:2 gegen die Sportfreunde Lotte, einem der Aufstiegsaspiranten. Dennoch, da sind sich bei Rot Weiss alle einig, sollte man dem FC Wegberg Beeck die Hoffnungen auf die ersten Zähler schnellstmöglich nehmen. „Natürlich wollen wir gewinnen“, sagt Marco Antwerpen. Unterschätzen wird er die auf Erfolgserlebnisse wartenden Hausherren aber nicht: „In dieser Liga wäre es vermessen zu sagen, dass man ein Spiel gewinnen muss. Der größere Druck liegt bei Wegberg, die natürlich heiß auf die ersten Punkte sind. Wir haben Respekt vor dem Gegner, die werden sich voll reinhängen, wir werden aber versuchen unser Spiel dort durchzuziehen und drei Punkte mitzunehmen.“

Verzichten muss der Coach weiterhin auf Timo Achenbach und Rene Lindner, der zumindest am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen will. Einen Rückschlag hat derweil Hakan Gültekin erlitten. Nach einem erneuten Meniskusriss wird der Langzeitverletzte zu Beginn der neuen Woche erneut operiert. Unterdessen trainieren mit Luka Tankulic und Rico Weiler zwei Testspieler mit, die Rot Weiss noch gerne unter Vertrag nehmen würde. Das klappt allerdings nur, falls sich noch Sponsoren und externe Gönner finden lassen, denn der eigene klamme Etat bietet keinen Spielraum. Für alle Fans, die die weite Fahrt am Freitagabend auf sich nehmen und ihr Team im Waldstadion unterstützen möchten: Kiefernweg 87-89, 41844 Wegberg