shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Ahlen verliert Partie und Backszat

Eine verdiente Niederlage kassierte Rot Weiss Ahlen am 8. Spieltag im Auswärtsspiel beim ambitionierten SV Rödinghausen. Am Ende überwog jedoch nicht der Ärger aufgrund des verlorenen Spiels, sondern viel tiefer saß der Schock, nachdem sich Kapitän Felix Backszat kurz vor Spielende in einem Zweikampf schwer verletzte und mit Verdacht auf eine Achillessehnenruptur ins Krankenhaus gebracht wurde. Eine sichere Diagnose steht noch nicht fest. Backszat droht jedoch für längere Zeit auszufallen. Diese Nachricht passte am Ende unter das Ergebnis und einem Spiel, in dem Rot Weiss 90 Minuten lang chancenlos und deutlich unterlegen war. Neuzugang Ihab Darwiche rutschte in die Startelf, durfte 90 Minuten lang durchspielen und zeigte bei seinem Debüt eine mehr als ordentliche Leistung.

Von Beginn an bestimmte aber der Aufstiegskandidat im heimischen Stadion das Geschehen und war auch die einzige Mannschaft, die zu Torchancen kam. Marvin Höner fehlten wenige Zentimeter zur Führung (18.), Sören Stauder parierte stark gegen Angelo Langer (24.) und auch bei den Versuchen durch abermals Höner (43.) und schließlich Sinisa Veselinovic (45.) fehlte nicht viel. Etwas glücklich ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause, doch nach dem Seitenwechsel fiel der Führungstreffer für Rödinghausen. Nach einer kurz getretenen Ecke stocherte Stürmer Veselinovic den Ball über die Torlinie (54.).

Nur fünf Minuten später hatte Björn Schlottke das 2:0 auf dem Fuß, wurde im letzten Moment aber noch von Christopher Heermann abgedrängt. Somit blieb Ahlen im Spiel und kam plötzlich selbst zu Chancen. Erst verfehlte der eingewechselte Gianluca Marzullo nach Vorlage von Aygün Yildirim allerdings das Tor denkbar knapp (68.), 60 Sekunden später war es beim Kopfball von Felix Bechtold noch knapper – nur ein paar Zentimeter trennten Rot Weiss vom Ausgleich. Trainer Marco Antwerpen und Torwarttrainer Klaus Kühn waren zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr auf der Bank. Beide wurden im Laufe der Partie auf die Tribüne geschickt. Insgesamt hatte das Schiedsrichtergespann einen schwachen Tag, lag bei vielen kleineren Entscheidungen falsch.

Schuld waren die Unparteiischen am Spielausgang jedoch nicht. Ahlen schaffte es nicht die kurze Drangphase aufrecht zu erhalten und fing sich stattdessen das 0:2 durch Marcel Leeneman, der nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam (72.). Bis auf die schwere Verletzung von Backszat (83.) passierte bis zum Schlusspfiff nicht mehr viel. Am nächsten Wochenende hat Rot Weiss Ahlen spielfrei. Weiter geht’s am 22. September mit dem Auswärtsspiel in Erndtebrück.

 

Stimmen:

Marco Antwerpen: „Wir waren heute nicht in der Lage dem Gegner Paroli zu bieten. Das war eine souveräne Leistung von Rödinghausen und eine sehr verdiente Niederlage. Jetzt werden wir uns kurz schütteln und dann in Erndtebrück wieder neu angreifen.“

Mario Ermisch: „Meine Mannschaft hat richtig guten Fußball gespielt. Wir wussten, dass wir Geduld brauchen werden, wir hatten allerdings auch Chancen, um schon früher in Führung zu gehen. Zudem wünsche ich Felix Backszat gute Besserung.“

 

Statistik:

Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Heermann, Klauke, Wolff, Dahlhoff – Meschede (37. Bolat) – Yilmaz (65. Marzullo), Backszat, Ivancicevic (61. Bechtold), Darwiche – Yildirim

SV Rödinghausen:

Schönwälder – Langer, Leeneman, Kalkan, Tünte – Jakubiak (76. Beermann), Müller – Bülter, Höner (79. Diallo), Schlottke (82. Smarzoch) – Veselinovic

Tore:

1:0 Veselinovic (54.), 2:0 Leeneman (72.)

Gelbe Karten:

Meschede, Klauke – Müller, Beermann

Zuschauer:

1.165

Schiedsrichter:

Benjamin Schäfer

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV