shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Ohne Schaffer aber mit breiter Brust gegen den 1. FC Köln

7. Spieltag: Noch stimmt sie, die Bilanz der Ahlener gegen die U-Mannschaften der Liga. Ein Unentschieden gegen den Schalker Nachwuchs und ein Heimsieg gegen den der Dortmunder. Am bundesligafreien Samstag (14 Uhr) gastiert nun also die U21 vom 1. FC Köln bei uns im Wersestadion. „Das ist eine junge Mannschaft. Die haben einfach Lust Fußball zu spielen und können auch zwei Niederlagen wie zuletzt leicht abschütteln. Auch bei Köln trifft das zu, was bei allen U-Mannschaften gilt: Technisch und taktisch sehr gut, laufstark und sehr motiviert und zielstrebig. Wir erwarten ein ähnliches Spiel wie gegen Schalke II“, erklärt Trainer Marco Antwerpen im Vorfeld der Partie. Vom Ergebnis her hätte es der Coach aber lieber wie beim 5:1 gegen den BVB, wenngleich am Ende auch alle mit einem knappen 1:0 zufrieden wären.

 

Rot Weiss Ahlen ist in der Regionalliga angekommen. Überzeugende Auftritte und immerhin drei Spiele ohne Niederlage stimmen zuversichtlich für die Aufgabe gegen den FC-Nachwuchs, der neben Cheftrainer Martin Heck unter anderem von Ex-Nationalspieler Patrick Helmes als Co-Trainer trainiert wird. „Das ist beachtlich, was Ahlen als Aufsteiger vorzuweisen hat. Ahlen geht daher als Favorit ins Spiel aber wir wollen natürlich Zählbares mit nach Köln nehmen“, verrät Helmes im großen Interview in unserer neuen Ausgabe der Stadionzeitung. Noch wartet sein Team auf den ersten Saisonsieg. Mit drei Unentschieden und zwei Niederlagen belegen die Kölner aktuell den ersten Abstiegsrang. Die Schwachstelle war bislang die Offensive: Erst drei Saisontore. Ob Favorit oder nicht ist Marco Antwerpen herzlich egal. Für ihn gilt nur eins: „Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen. Den Anspruch haben wir jetzt und außerdem wollen wir die Mini-Serie von drei ungeschlagenen Spielen auch gerne noch weiter ausbauen.“

 

Verzichten muss er dabei jedoch auf Daniel Schaffer, der mit einem Muskelfaserriss vorerst ausfällt. Dafür ist Neuzugang Ihab Darwiche bereits spielberichtigt. Im Vorfeld der Partie wurden vom Verein 120 Freikarten verteilt. 100 Tickets gehen in Zusammenarbeit mit dem Arbeiter-Samariterbund an die Menschen, die derzeit nach ihrer Flucht nach Deutschland in der Turnhalle der Ahlener Bodelschwinghschule untergebracht sind. Damit wollen wir ein weiteres Zeichen gegen Fremdenhass setzen! Zudem war unter der Woche eine kleine Besuchergruppe des St. Vinzenz aus Ahlen, einer Einrichtung für Menschen mit geistigen Behinderungen, für eine Stadionführung zu Gast bei Rot Weiss. Auch hierbei spendierte der Verein insgesamt 20 Freikarten für das anstehende Heimspiel, das am Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird. Glückauf!

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV