Joker Marzullo sticht

Rot Weiss Ahlen bejubelt den ersten Sieg in der noch frischen Regionalliga-Saison. Am 4. Spieltag gelang dem Team von Cheftrainer Marco Antwerpen ein 2:1-Arbeitssieg beim FC Kray in Essen. Dabei sah der Coach nicht nur zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, sondern auch einen Joker, der in Rekordgeschwindigkeit für das entscheidende Tor sorgte. Im Stadion Uhlenkrug waren die Gastgeber vom FC Kray vom Anstoß an die bessere Mannschaft. Rot Weiss fand in den ersten 45 Minuten überhaupt keinen Zugriff auf die Partie und geriet folgerichtig nach 15 Minuten in Rückstand, nachdem Sören Stauder kurz zuvor bereits einen gefährlichen Freistoß von Ömer Akman pariert hatte. Doch beim Gegentor war Ahlens Schlussmann machtlos, als ein ruhender Ball am zweiten Pfosten mit Jörn Zimmermann einen treffsicheren Abnehmer fand.

 

Doch dann, 25 Minuten waren bei tropischen Temperaturen gespielt, schaffte es die Essener Hintermannschaft nach einem Eckstoß nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu klären. Das Spielgerät landete vor den Füßen von Julian Wolff und der Innenverteidiger traf zum 1:1-Ausgleich. Angedeutet hatte sich der Treffer nicht, doch es sorgte dafür, dass Ahlen immer mehr Sicherheit gewann und mehr Zugriff auf die Begegnung hatte. Vor der Pause bot sich dann Felix Backszat noch eine gute Schusschance (38.).

001

Nach der Pause, die Gastgeber hatten bereits zweimal verletzungsbedingt wechseln müssen, übernahm der RWA die Spielkontrolle. Es war ein völlig anderes Spiel, in dem die Gäste nun den Ton angaben. Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Das intensive Spiel fand meistens zwischen beiden Strafräumen statt. In der 65. Minute brachte Marco Antwerpen mit Gianluca Marzullo einen weiteren Angreifer und zehn Sekunden nach seiner Einwechslung war Joker Marzullo zur Stelle und vollendete einen Angriff zum 2:1 (66.). Den Gastgebern fiel in der Schlussphase nicht mehr viel ein. Ein Distanzschuss von Xhino Kadiu (81.) war die letzte Möglichkeit zum Ausgleich, ehe Schiedsrichter Mario Heller die Partie beendete und Rot Weiss Ahlen die ersten drei Punkte in der Regionalliga West bejubeln durfte.

 

Stimmen:

 

Marco Antwerpen: „Ich bin unheimlich glücklich über den ersten Sieg. Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht in der Partie und wären nie für einen Sieg infrage gekommen. Nach der Pause waren wir aber präsenter und auch die Einwechslungen haben den erhofften Schwung gebracht. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg nicht unverdient.“

 

Micha Skorzenski: „In der ersten Halbzeit ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten. Aus dem Nichts fällt dann das 1:1 und plötzlich sind wir eine völlig andere Mannschaft. Ahlen hat es in der zweiten Halbzeit gut nach vorne ausgespielt und letztendlich geht das Ergebnis dann auch in Ordnung.“

 

Statistik:
Rot Weiss Ahlen:

Stauder – Heermann, Klauke, Wolff, Dahlhoff – Meschede, Bechtold (46. Yildirim) – Yilmaz (65. Marzullo), Backszat, Schaffer – Ivancicevic (46. Bolat)

 

FC Kray:

Kunz – Meißner, Mengert, Wagner, Zimmermann – Akman – Yesilova (22. Yahkem), Waldoch, Kehrmann – Elouriachi (46. Kadiu), Dressler (38. Steuke)

 

Tore:

0:1 Zimmermann (15.), 1:1 Wolff (25.), 2:1 Marzullo (66.)

 

Gelbe Karten:

Yilmaz (2. Gelbe Karte) – Akman

 

Zuschauer:

208

 

Schiedsrichter:

Mario Heller

 

025